skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 7 Jahren 2 Monaten 9 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Offener Brief  via Gebärzimmer Heidelberg

Sehr geehrter Herr Minister Prof. Dr. Frankenberg,

Wir, die unterzeichneten Kinderärzte Heidelbergs und des Rhein-Neckar-Kreises, wenden uns mit diesem Brief zusammen mit vielen Eltern und angehenden Eltern an Sie.

Wir haben große Sorge, dass in der neuen, noch im Bau befindlichen Universitätsfrauenklinik kein Platz für das Heidelberger Gebärzimmer  sein wird.

Die segensreiche Einrichtung dieses Gebärzimmers wurde seinerzeit von dem renommierten und heute noch allen bekannten Direktor der Universitätsfrauenklinik, Herrn Prof. Dr. med. Fred Kubli  initiiert. Er wollte Paaren, die keine Klinikentbindung wünschten, einen Ort der Unabhängigkeit, gepaart mit der größtmöglichen Sicherheit für Mutter und Kind innerhalb der Universitätsklinik anbieten. Zur damaligen Zeit war das etwas revolutionär Neues. Wir sind Prof. Kubli heute noch dafür dankbar,  denn diese  wunderbare Einrichtung hat sich über die Jahre außerordentlich bewährt und viele Kinder haben in diesem Gebärzimmer ohne Komplikationen ihren ersten Atemzug getan.

Welchen guten Ruf das Heidelberger Gebärzimmer hat, das wird durch die Tatsache unterstrichen, dass viele Kinder von Kinderärzten(innen) hier geboren wurden. Dazu ist die vorbildliche Vorbereitung auf die Geburt durch die Erfahrung von Frau Zarth und Ihren Kolleginnen besonders vertrauenfördernd.

Wie Sie wissen wir alle, dass das menschliche Leben ein Wunder ist und die Geburt das erst große Risiko darstellt,  das es  unbeschadet zu bestehen gilt. Medizin ist immer da am hilfreichsten, wo fachliche Kompetenz und Vertrauen Hand in Hand gehen. Dazu ist hier durch das Zusammenwirken von Hebamme und Klinikärzten die beste Voraussetzung gegeben.

Dabei ist einer der entscheidenden Faktoren für die Eltern, die mit der Geburt ihres Kindes ins Gebärzimmer kommen, das fachliche Wissen und die Möglichkeiten der Mitarbeiter von

Prof. Dr. med. Sohn, und dass auch unserer Kollegen in der Neonatologie jederzeit mit dem Gebärzimmer Kontakt aufnehmen können.

Diese Möglichkeiten stellen etwas einmalig Positives dar, das es unbedingt zu erhalten gilt. Diese Einrichtung ist nicht zuletzt auch ein Aushängeschild für Heidelbergs Eliteuniversität.

Aus all diesen Gründen möchten wir dringend darum bitten, dass Sie Ihren Einfluss geltend machen, um im Sinne von Kindern und Eltern in der Neuen Universitätsfrauenklinik Raum für ein neues Heidelberger Gebärzimmer vorzusehen und diese bewährte Kooperation fortsetzen.

Die niedergelassenen Kinderärzte  aus Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis

Dr. med. H. Schmidt Rohr, Wiesloch; Dr. med. B. Ernestus Sandhausen;

Dr. med. M. Ball, Heidelberg; Dr. med. S. Born, Heidelberg;  Dr. med. M. Hirner, Leimen;

Dr. med. M. Dillenz-Bergmann, Heidelberg; Dr. med. U. Fatty, Eppelheim;

Dr. med. B. Greiner, Heidelberg; Dr. med. A. Scheffzek, Heidelberg;

Dr. med. M. Serpi, Heidelberg; Dr. med. H. Stefan, Neckargemünd;

Dr. med. A. Lorenz, Neckargemünd; Dr. Dr. med. T. Fröhlich, Bammental;

Dr. med. F. Zeier; Wiesloch; Dr. med. J. Buschmann, Sinsheim;

Dr. med. C. Ritz, Heidelberg; Dr. med. G. Hild, Heidelberg; Dr. med. B. Grolig, Heidelberg;

Dr. med. C. Müller, Heidelberg; Dr. med. D. Veits, Wiesloch; Dr. med. T. Müller, Heddesheim;

Dr. med. M. Frenzel, Heidelberg; Dr. med. J. Vogel, Heddesheim;

Dr. med. E. Haffelder, Heidelberg; Dr. med. R. Dunckelmann, Heidelberg;

Dr. med. A. Wiens, Heidelberg; Dr. med. H. Siewerts, Neckargemünd;

Dr. med. C. Voss, Heidelberg; Dr. med. I. Feldhütter, Eppelheim; Dr. med. F. Fehr, Sinsheim;

Dr. med. R. Raab, Walldorf; Dr. med. S. Königer, Heidelberg;

Dr. med. H. Meyer-Hohenloser, Wiesloch; Dr. med. V. Bothe, Schwetzingen;

Dr. med. J. Brüssau, Ladenburg; Dr. med. E. Koehn, Weinheim;

Dr. med. J. Tessmar, Ladenburg; Dr. med. E. Sauerborn, Weinheim;

Dr. med. D. Brands, Dossenheim; Dr. med. I. Cop, Sandhausen;

Dr. med. B. Steinacker, Ladenburg; Dr. med. H. Schäfer, Oftersheim;

Dr. med. B. Zielinska-Nolte, Schwetzingen;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top