Polizeibericht 27.3.2011

closeDieser Artikel wurde vor 3 Jahren 8 Monaten 25 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise nicht mehr aktuell.

Nach einem besonderen Diebstahlsobjekt sucht die Polizei in Heidelberg-Neuenheim. Dort wurde in der Samstagnacht zwischen 01.00 Uhr und 10.00 Uhr eine Kunststoffpflanze entwendet, die nachts vor einer in der Brückenstraße befindlichen Gaststätte abgestellt war. Das Objekt der Begierde hat die Form einer Perrier-Flasche, ist ca. 160 cm hoch, ist ca. 20 kg schwer und hat einen Wert von ca. 1.000 €. Zeugenhinweise werden unter 06221-45690 aufgenommen.

Hemsbach: Zu einem Raubdelikt kam es am 26.03.2011 gg. 14.40 Uhr in der Regionalbahn welche von Heppenheim in Richtung Hemsbach fuhr. Ein 14 jähriger Jugendlicher stieß eine ebenfalls im Zug befindliche 18 jährige Mitfahrerin zur Seite und raubte deren Handtasche. Nachdem der Täter wenig später an der Haltestelle Hemsbach die Regionalbahn verlassen hatte, flüchtete er. Der Beschuldigte wurde von einem aufmerksam gewordenen Zeugen verfolgt. Dieser konnte den Täter in einem nahegelegenen Grundstück festnehmen und der kurz darauf eintreffenden Streifenbesatzung übergeben. Der Jugendliche führte bei seiner Festnahme noch das Raubgut mit sich. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Täter nach Erledigung der Formalitäten in die Obhut seiner Mutter entlassen.

Ketsch: Weil eine 83-jährige VW-Fahrerin am Samstagmittag kurz nach 16.00 Uhr in der Karlsruher Straße das Gaspedal mit dem Bremspedal verwechselt hatte kam es zu einem folgenschweren Unfall mit einer Radfahrerin. Die Frau überquerte den Einmündungsbereich zur Zufahrt des Gewerbegebiets Süd und erfasste hierbei eine 66-jährige Frau aus Ketsch, die mit ihrem Fahrrad unterwegs war. Mit schweren, jedoch nicht lebensgefährlichen Verletzungen, wurde sie nach einer Erstversorgung am Unfallort mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht. Auch die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 1.000 €.

Sinsheim: Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Samstagmittag gegen 16.00 Uhr in der Steinsfurter Straße. In Höhe der Alten Römerstraße übersah ein 19-jähriger VW-Passat-Fahrer einen verkehrsbedingt haltenden VW Golf und fuhr auf diesen auf. Durch die Wucht wurde der Passat auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kollidierte hierbei mit einem entgegenkommenden Mercedes Benz. Alle drei Fahrzeugführer wurden leicht verletzt. Ihre Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt ca. 15.000 €. Der Verkehr wurde kurzzeitig örtlich umgeleitet.

Hockenheim: Einen doppelten Fahndungserfolg konnte die Hockenheimer Polizei bei der Kontrolle eines 21-jährigen Opel-Fahrers am frühen Sonntagmorgen verbuchen. Der Pkw sollte in der Waldstraße angehalten werden, der Fahrzeugführer beschleunigte jedoch und bog mit hoher Geschwindigkeit und ausgeschaltetem Abblendlicht in die Continentalstraße ein, wo er wenige Meter später seinen Pkw doch anhielt. Bei der folgenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer sowohl unter Alkohol- als auch unter Drogenbeeinflussung stand. Von ihm wurde eine Blutprobe erhoben und dessen Führerschein in Verwahrung genommen. Bei der Überprüfung des Beifahrers wurde zudem festgestellt, dass dieser im Fahndungsbestand zur Festnahme ausgeschrieben ist. Er wurde festgenommen und am 27.03.2011 dem Haftrichter vorgeführt.

Reilingen: Mit knapp 1,52 Promille wurde am Sonntagmorgen kurz nach Mitternacht ein 55-jähriger Fordfahrer ertappt. Der Mann war auf der L 723 kontrolliert worden, in deren Verlauf die Beamten Alkoholgeruch feststellten. Der Alkoholsünder musste daher mit zum Polizeirevier Hockenheim, wo er eine Blutprobe abgeben musste.

Nussloch: Ein Zeuge hatte am Samstagabend gegen 20.30 Uhr beobachtet, wie der Fahrer eines dunklen Opel Kombis beim Ausfahren aus einer Parklücke gegen einen Audi fuhr, diesen beschädigte und danach einfach weiterfuhr. Da der Hinweisgeber Teile des Kennzeichens ablesen konnte, wurde intensiv nach dem flüchtigen Pkw gesucht. Tatsächlich konnte dieser Pkw einige Straßen weiter angetroffen und der Fahrer ermittelt werden. Der Schaden am geparkten Pkw beträgt ca. 500 €.

Ketsch: Einbrecher hatten am Samstag in der Zeit von 16 Uhr bis 22 Uhr ein Einfamilienhaus in der Berliner Straße aufgesucht. Die Täter hebelten zunächst eine Balkontür an der Hausrückseite auf und durchsuchten anschließend mehrere Räume. Entwendet wurden mehrere Schmuckstücke. Verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang nimmt die Schwetzinger Polizei unter 06202-2880 entgegen.

Hockenheim: Vorfahrtsverletzung war die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag kurz nach Mitternacht in der Einmündung Schwetzinger Straße/Hirschstraße ereignet hatte. Ein 18-jähriger Nissan-Fahrer fuhr rückwärts aus der Hirschstraße und stieß hierbei gegen einen von rechts nähernden VW Lupo. Beide Fahrzeuge waren zwar noch fahrbereit; der entstandene Schaden beträgt jedoch ca. 5.000 €.

Reilingen: Bei der Kontrolle eines 44-jährigen Hyundai-Fahrers auf der der B 39, Höhe Reilingen, durch Beamte der Hockenheimer Polizei am Samstag kurz nach 01 Uhr, wurde Alkoholbeeinflussung festgestellt. Ein Testgerät vor Ort ergab einen Wert von 1,36 Promille, weshalb der Mann mit zur Wache musste, wo er sowohl seinen Führerschein als auch eine Blutprobe abgeben musste.

Sinsheim: Im Zeitraum von Dienstag, 14.00 Uhr, bis Freitag, 12.00 Uhr, wurde ein im Untergeschoss des Parkhaus Zwingergasse geparkter Peugeot von einem bislang unbekannter Fahrzeug angefahren und beschädigt. Obwohl hierbei ein Schaden von rund 3000 Euro entstanden war, entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise erbittet das Polizeirevier Sinsheim, Tel. 07261/6900.

Eberbach: Schwere Gesichtsverletzungen zog sich ein 55 Jahre alter Forstarbeiter am Samstagnachmittag zu. Der Mann arbeitete im Wald neben der B45 in Richtung Beerfelden. Beim Absägen eines Baumstammes, welcher offensichtlich unter Spannung stand, wurde der Mann von dem zurückschlagenden Holz im Gesicht getroffen. Von einer alarmierten Notärztin wurde der Verletzte in ein Krankenhaus verbracht. Lebensgefahr besteht nicht.

Eberbach: In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein Geländer an der Wendeplatte der Adalbert-Stifter-Straße angefahren und beschädigt. Aufgrund der vorgefundenen Spuren dürfte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Opel Astra G, ab Baujahr 98, handeln. Hinweise zu dem Verursacher erbittet das Polizeirevier Eberbach, Tel. 06271/92100.

Weinheim: Am Samstagvormittag musste die Weinheimer Feuerwehr zu einem Zimmerbrand im Obdachlosenheim in der Waldstraße ausrücken. Das Feuer war aus bislang unbekannter Ursache in einem Zimmer ausgebrochen, dessen Bewohner nicht anwesend war. Bei dem Brand wurden abgelegte Kleidung und ein Holzregal beschädigt und das Zimmer verrußt. Die Feuerwehr, welche mit 20 Mann vor Ort war, hatte das Feuer schnell gelöscht. Sämtliche Bewohner des Heimes hatten das Heim rechtzeitig verlassen und wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 5000 Euro.

Kirchardt – Kreis Heilbronn: Im Baustellenbereich der Autobahn A6, Höhe Kirchardt, fuhr am Samstagabend ein Opel Corsa auf einen vorausfahrenden VW-Passat auf. Hierbei entstand an den beteiligten Fahrzeugen ein Schaden von rund 3000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten des Autobahnpolizeireviers Sinsheim fest, dass der 22 Jahre alte Corsafahrer erheblich alkoholisiert war. Da ein Alkoholtest einen Wert von rund 1,7 Promille ergab, musste der Fahrer auf dem Revier eine Blutprobe abgeben. Weiterhin stellte sich hier heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Da einem Zeugen aufgefallen war, dass nach dem Unfall ein Fahrerwechsel im Corsa stattgefunden hatte und ein Mitfahrer den Wagen aus dem Baustellenbereich herausgefahren hatte, wurde auch dieser überprüft. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der 29-Jährige unter Drogeneinwirkung stand, weshalb auch dieser eine Blutprobe abgeben musste.

Schreiben Sie Ihre Meinung