skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 5 Jahren 2 Monaten 12 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Galerie „Treffpunkt Kunst“ lädt ein zur „Suppkultur“ am 24. März

Von Jürgen Brückmann

Heidelberg – Untere Straße. Eine Straße, die Geschichte(n) schrieb und heute bedingt durch ihre große Zahl von Kneipen und Bars manch Anwohner in den Nachtstunden auf die Palme bringt. Eine Straße, die sich jedoch auch von vielen noch unbemerkt zur Kunst- und Kulturmeile entwickelt hat.

Angela Mahmoud lädt zur „Suppkultur“ in ihre Galerie ein.

Ein Beispiel dafür ist die Galerie Treffpunkt Kunst, die im Oktober 2011 aus Ziegelhausen in die Heidelberger Altstadt zog und sich mit wechselnden Ausstellungen und vielen Live-Aktionen bereits eine treue Fan-Gemeinde geschaffen hat. Inhaberin Angela Mahmoud ist denn auch voller Tatendrang: „Wir sind hier gut angekommen und werden auch wahrgenommen“, sagt sie und erzählt begeistert von der Kooperationsfreude und der Zusammenarbeit unter den Kreativen in der Unteren Straße, wie z.B. mit der „Wohnküche“ oder dem „Keramikofen“, wo Mahmoud Kunstkurse anbietet. „Ich sehe mich als Vermittlerin zwischen der Kunst und den Menschen“, sagt sie, die Kunst- und Architekturgeschichte in Dresden studierte und diverse Lehrtätigkeiten annahm, bevor sie vor sieben Jahren als Galeristin aktiv wurde. Die weiß, dass „das Kulturträger-Dasein und kommerzieller Erfolg oftmals ein Spagat bedeutet“, und Arztpraxen und Unternehmen anbietet, zum Firmenprofil passende Ausstellungen zu finden.

Die Galerie als Erlebniswelt – mit einer neuen Ausgabe der „Suppkultur“ am 24.03.12 um 19 Uhr lädt der Treffpunkt Kunst die Kunstfreunde Heidelbergs zu einer Suppenkreation aus der „Wohnküche“ und spannenden Vorträgen und Diskussionen ein. Das Thema diesmal: Design und Nachhaltigkeit. Dazu werden Christof M. Beysser, Dipl. Designer, Objektgestalter und Kunstschmied aus dem Stift Neuburg sowie Markus Artur Fuchs, Herausgeber des Wirtschaftsmagazins „enorm“ ihre Gedanken und Erfahrungen einbringen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Andreas Matterin, Heidelberg, Aquarell

Am 5. April stellt dann Andreas Mattern aus Berlin seine großformatigen Aquarelle und Radierungen mit starken dynamischen und linearen Elementen vor. Darunter befinden sich auch Werke mit Heidelberger Motiven und Bezügen.

Zur Langen Nacht der Museen am 21. April 12 bereitet Angela Mahmoud wieder neue Folge der „Suppkultur“ vor: Dann zeigt der Treffpunkt Kunst originelle 3D-Leinwände mit Tiefgang von Edda Clasen aus Mexiko, umrahmt von Lorenzo Guillens Gitarre und Percussion. „Fiesta Latina – so werden wir das nennen!“, sagt Mahmoud mit einem Lächeln, aus dem sich Vorfreude und Begeisterung gleichermaßen ablesen lässt.

Treffpunkt Kunst

Untere Straße 21

69117 Heidelberg

Mail: TreffpunktKunst@aol.com…

Dienstag bis Freitag 13:00-19:00 Uhr

Samstag 13:00-18:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top