skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 4 Jahren 7 Monaten 18 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

PD Heidelberg

Verkehrsunfälle – Wohnungseinbrüche – Arbeitsunfall – verkehrsunsicherer Sattelauflieger

Heidelberg: Ungebetenen Besuch bekam ein 20-Jähriger am frühen Donnerstagmorgen in seiner Wohnung in der Peterstaler Straße. Der junge Mann wurde gegen 2:30 Uhr von seltsamen Geräuschen wach und bemerkte, dass eine unbekannte Person versuchte seine Wohnungstür aufzudrücken. Die Wohnungstür war unvorsichtigerweise nicht abgeschlossen, sondern nur zugezogen. Erst als der 20-Jährige das Licht einschaltete und in den Flur rannte, flüchtete der unbekannte Eindringling.

Heidelberg: Auf frischer Tat wurden am Mittwoch gegen 19 Uhr Einbrecher in einer Wohnung in der Schubertstraße ertappt. Als die Wohnungseigentümer von einem Einkauf in ihre Wohnung zurückkamen, bemerkten sie den Einbruch. Durch die Heimkehr der Bewohner aufgeschreckt flüchteten die Täter unerkannt über die Terrassentür auf der Rückseite. Auch eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte nicht zur Ergreifung der Unbekannten. Trotz der Entdeckung gelang es den Tätern einen niedrigen Bargeldbetrag zu erbeuten. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier HD-Nord (06221/45690) in Verbindung zu setzten.

Heidelberg: Zeugen für einen vermeintlichen Zusammenstoß zwischen einem Fußgänger und einem Auto am Mittwoch sucht derzeit die Heidelberger Verkehrspolizei. Eine 46-Jährige war mit ihrem Ford S-MAX gegen 14:10 Uhr in die St.-Anna-Gasse eingefahren um bei einem anliegenden Ladengeschäft Waren zu übernehmen. Hierbei kam ihr ein 28-jähriger Fußgänger entgegen an welchem sie vorbei fuhr. Anschließend behauptete der Fußgänger, dass ihn der Pkw beim Vorbeifahren am Arm gestreift und verletzt habe. Die Ford-Fahrerin bestreitet dies. Infolge dessen kam es zwischen den beiden Beteiligten zu einer lautstarken verbalen Auseinandersetzung. Zeugen die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Heidelberg (06221/991870) zu melden.

Heidelberg: Den Geschädigten eines Verkehrsunfalls, der sich bereits am vergangenen Donnerstag in der Dossenheimer Landstraße ereignete, sucht die Polizei. Am Wochenende hatte sich ein 89-jähriger Autofahrer aus Heidelberg gemeldet und angegeben, gegen 12 Uhr ein auf dem Behindertenparkplatz geparktes dunkles Auto angefahren und beschädigt zu haben. Anschließend habe er eine Notiz mit der Telefonnummer hinterlassen, an seinem Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 €. Eine Überprüfung des von dem 89-Jährigen angegebenen Autokennzeichens verlief erfolglos. Gegen den Fahrer wird ein Ermittlungsverfahren wegen Unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle eingeleitet. Der Halter des beschädigten Autos sowie Unfallzeugen werden gebeten sich unter Telefon 06221/4569-0 beim Polizeirevier heidelberg-Nord zu melden.

Heidelberg: Eingebrochen wurde in der Zeit zwischen Donnerstagnachmittag bis Dienstagmittag in einen Baustellencontainer auf einer umzäunten Baustelle in der Rudolf-Diesel-Straße. Die Täter waren über eine Luke im Dach des Containers eingestiegen und haben dort etwa 650 Meter Kupferrohre, sowie weitere Kupferteile erbeutet. Die Kupferrohre waren sowohl aufgerollt als auch in Fünf-Meter Stücken gelagert. Der Wert des Diebesgutes kann derzeit noch nicht beziffert werden. Wer Hinweise zu den Tätern oder dem Verbleib der Kupferteile geben kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier HD-Mitte (06221/991700) zu melden.

Heidelberg: Im Zeitraum Dienstag, 18 Uhr und Mittwoch, 11 Uhr streifte ein bislang unbekannter Autofahrer einen in der Rottmannstraße geparkten VW Passat an der Fahrerseite. Ohne sich um den Schaden von ca. 1.800 € zu kümmern, flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Verkehrspolizei unter Telefon 06221/99-1870 entgegen.

Eppelheim: Im Zeitraum von vergangenem Freitag bis Dienstagnachmittag brachen unbekannte Täter in eine Wohnung im 1. OG eines Mehrfamilienhauses in der Hans-Junginger-Straße ein. Wie die Ermittlungen ergaben, kletterte der Einbrecher auf den Balkon und hebelte die Türe auf. Die Wohnung wurde anschließend durchsucht und Schmuck sowie Bargeld im Wert von über 1.000 € entwendet. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06221/3418-0 an das Polizeirevier Heidelberg-Süd zu wenden.

Leimen: Zwei Autos, die am Mittwochnachmittag zwischen 15 und 16.15 Uhr auf dem Parkplatz beim Waldfriedhof St. Ilgen an der Kreisstraße 4156 abgestellt waren, wurden von einem unbekannten Täter aufgebrochen, in beiden Fällen wurden die Seitenscheiben eingeschlagen. Aus dem Kofferraum eines Peugeot wurden zwei Handtaschen mit Bargeld, Papieren und Handys entwendet, aus dem zweiten Fahrzeug ebenfalls eine Handtasche. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 €. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06224/1749-0 beim Polizeiposten leimen oder außerhalb der Öffnungszeiten beim Polizeirevier Wiesloch unter Telefon 06222/57090 zu melden.

Nußloch: Verletzt wurde ein achtjähriges Mädchen bei einem Unfall am Mittwoch um 18:45 Uhr in der Straße Neue Heimat. Der 35-jährige Fahrer war von einem Parkplatz vermutlich zügig losgefahren, ohne darauf zu achten, dass das Kind noch nicht angeschnallt war und Autotür noch offen stand. Dabei fiel das Mädchen aus dem Auto auf die Straße. Die Verletzte wurde mit einem Krankenwagen in eine Heidelberger Klinik eingeliefert.

Mauer: Unfallflucht beging ein Autofahrer zwischen Dienstag 18 Uhr und Mittwoch 12 Uhr. Der Flüchtige hatte in der Nelkenstraße gewendet. Hierzu war er in eine Garagenzufahrt gefahren und hatte anschließend zurückgesetzt. Hierbei kollidierte er mit einem am Straßenrand geparkten Audi A3. Nach dem Zusammenstoß fuhr der Verursacher einfach davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Neckargemünd (06223/92540) zu melden.

Neckargemünd: Schwere Verletzungen zog sich ein 18-jähriger Arbeiter am Mittwochmittag beim Sturz von einem Baugerüst zu. Der junge Mann war mit Arbeiten an einem Neubau in der Kraichgaustraße beschäftigt, als er aus bislang ungeklärten Gründen aus etwa zwei Metern Höhe abstürzte. Er fiel hierbei so unglücklich, dass er zwischen Hauswand und Gerüst eingeklemmt wurde. Durch die Feuerwehr Neckargemünd wurde der Verletzte aus dieser Lage gerettet und nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Gewerbeaufsichtsamt hat die Ermittlungen zu diesem Unglücksfall aufgenommen.

Wiesloch: Fehlende Ortskenntnisse und Unachtsamkeit waren die Ursache eines Verkehrsunfalls am Mittwoch kurz vor 12 Uhr an der Einmündung L 723/B 3. Ein 84-jähriger Autofahrer aus der Pfalz war in Richtung Rauenberg unterwegs, dabei beachtete er an der Abfahrt zur B 3 nicht das Rotlicht der Ampel. Dies hatte zur Folge, dass er mit dem 43-jährigen Fahrer eines entgegen kommenden Sattelzuges zusammenstieß, der von der L 723 auf die B 3 abbog. Es entstand Sachschaden von ca. 3.500 €. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich unter Telefon 06222/57090 bei der Polizei in Wiesloch zu melden.

Rauenberg: Über das Osterwochenende wurde aus einem Kleintransporter einer Heizungs- und Sanitärfirma in der Straße Stockswiesen zwei Bohrhämmer der Marke HILTI mit Zubehör, eine Akku-Presse, eine Tigersäge, ein Akkuschrauber sowie eine Kabeltrommel entwendet. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf ca. 6.000 €. Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, hatte der Täter das Schloss der Hecktür aufgebrochen. Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06222/5709-0 bei der Polizei in Wiesloch zu melden.

Walldorf: Zwei Verletzte und ein Sachschaden von ca. 7.000 € waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch um 5:40 Uhr an der Kreuzung L 723/B 291 ereignete. Ein 42-jähriger Autofahrer bog von Hockenheim kommend nach links in Richtung Walldorf ab, obwohl die Ampel „rot“ zeigte. Dies hatte zur Folge, dass er mit einem entgegenkommenden 27-jährigen Autofahrer im Kreuzungsbereich kollidierte. Der 42-Jährige musste nach seiner Erstversorgung an der Unfallstelle in eine Klinik eingeliefert werden. Der 27-jährige zog sich leichtere Verletzungen zu, er suchte selbst einen Arzt auf. Die beiden Autos mussten abgeschleppt werden.

Hockenheim: Mit brachialer Gewalt gingen Einbrecher in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, zwischen 21 Uhr und 7 Uhr, an einer Autowaschanlage in der Gleisstraße zu Werk. Die Täter hebelten im Außenbereich die Münzgeldbehälter der Staubsauger und des Waschplatzes auf. Außerdem stemmten sie eine Tür zum Technikraum auf. Im Innern öffneten sie schließlich gewaltsam einen Tresor. Die Einbrecher erbeuteten Münzgeld im Wert von etwa 1.000 Euro und verursachten einen Schaden von mehreren tausend Euro. Zeugen, die in dieser Nacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Hockenheim (06205/28600) zu melden.

BAB 6/Gemarkung Hockenheim: Einen maroden spanischen Sattelauflieger zog eine Streife der Autobahnpolizei am Mittwochnachmittag aus dem Verkehr. An dem Fahrzeug wurde eine gebrochene Bremsscheibe an der dritten Achse festgestellt. Eine Untersuchung durch einen Sachverständigen ergab darüber hinaus, dass drei Querträger des Fahrzeugrahmens angerissen waren und die Druckluftbehälter stark verrostet waren. Da er den Auflieger als verkehrsunsicher einstufte, wurde die Weiterfahrt bis zur Behebung der Schäden unterbunden. Der 50-jährige Fahrer aus Bulgarien musste eine Kaution leisten.

Hirschberg: Nichtbeachten der Vorfahrt war die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch um 8:15 Uhr an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Jahnstraße ereignete.
Eine 47-jährige Autofahrerin hatte einer rechts kommenden 52-jährigen Autofahrerin die Vorfahrt nicht eingeräumt, im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision. An den beiden Autos entstand Sachschaden von ca. 3.000 €, die Fahrerinnen blieben unverletzt.

Weinheim: Einen Moment der Unachtsamkeit nutzte eine vermutlich weibliche Täterin, um am Mittwoch um 10.30 Uhr in einem Einkaufsmarkt am Berliner Platz aus einer Handtasche eine Geldbörse zu entwenden. Ein älteres Ehepaar war in der Obstabteilung und die Frau hatte die Handtasche kurz abgestellt. Obwohl der Reißverschluss zugezogen war, wurde die Geldbörse, in der sich neben Bargeld auch die EC-Karte sowie Ausweispapiere befanden, gestohlen. Das Ehepaar bemerkte noch eine junge Frau, die wegging. Diese soll ca. 25 Jahre alt und ca. 170 cm groß gewesen sein. Sie hatte braune Haare, die zu einen „Pferdeschwanz“ gebunden waren und trug weißes langes Oberteil unter einer kürzeren dunklen Jacke. Eine sofortige Fahndung verlief erfolglos. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Weinheim unter Telefon 06201/10030 entgegen.

Sinsheim: Glücklicherweise nur geringen Sachschaden verursachte der Fahrer eines Schwertransportes am Donnerstag gegen 1 Uhr. Der Brummifahrer aus Polen fuhr auf der L 592 Richtung Sinsheim und wollte die Überführung der A 6 durchfahren. Hierbei vergaß er aber seinen Lastzug hydraulisch abzusenken, was zur Folge hatte, dass er mit der Brücke kollidierte. Sowohl am Lkw als auch an der Brücke entstand leichter Sachschaden.

Angelbachtal: Innerhalb kürzester Zeit gelang es der Polizei Angelbachtal am Mittwochvormittag eine Unfallflucht aufzuklären. Ein aufmerksamer Zeuge hatte beobachtet wie ein 66-jähriger Opel-Fahrer gegen 11 Uhr in der Hauptstraße einen geparkten VW gestreift hatte und danach einfach weiter gefahren war. Da sich der Zeuge aber geistesgegenwärtig das Kennzeichen des Verursachers notierte und sich sofort zum nahegelegenen Polizeiposten begab, konnte der Fahrer etwa 15 Minuten später mit seiner Tat konfrontiert werden. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von etwa 800 Euro. Der Verursacher sieht nun einem Strafverfahren entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top