skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 3 Jahren 5 Monaten 26 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Vorläufiges amtliches Endergebnis der Gemeinderatswahl 2014: 13 Parteien/Gruppierungen sind im neuen Gemeinderat vertreten

/via Stadt Heidelberg/

Dreizehn Bewerberlisten hatte der Gemeindewahlausschuss für die Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 zugelassen und alle dreizehn ziehen in den neuen Heidelberger Gemeinderat ein. Insgesamt 48 Sitze waren zu vergeben.

26mai_GRW_Ergebnis_Grafik_Sitze

Den höchsten Stimmenanteil verbuchte – wie schon 2009 – die CDU. Sie erhält 20,81 Prozent der Stimmen ist mit zehn Stadträtinnen/Stadträten in dem Gremium vertreten. Mit 19,67 Prozent erhalten die „Grünen“ ebenfalls zehn Sitze, drittstärkste Fraktion mit 17,26 Prozent ist die SPD, die auf acht Sitze kommt. Die „Heidelberger“ als viertstärkste Kraft können 8,10 Prozent der Stimmen auf sich vereinen und ziehen mit vier Sitzen in den Gemeinderat ein. GAL (4,37 Prozent) und FDP (4,36 Prozent) erhalten jeweils zwei Sitze. „Bunte Linke“ und „Die Linke“ sind bei dieser Gemeinderatswahl getrennt voneinander angetreten, „Die Linke“ kommt auf 4,08 Prozent (zwei Sitze), die „Bunte Linke“ auf 3,75 Prozent (zwei Sitze). Auch „generation.hd“ (5,05 Prozent) und die „Freien Wähler“ (3,34 Prozent) sind mit jeweils zwei Sitzen im Heidelberger Gemeinderat vertreten. „Heidelberg Pflegen und Erhalten“ (2,72 Prozent) kommt auf einen Sitz. Ganz neu in den Heidelberger Gemeinderat schaffen es die „Alternative für Deutschland“ (AfD) (3,84 Prozent, zwei Sitze) und die „Piraten“ (2,64 Prozent, ein Sitz).

Die Wahlbeteiligung betrug 51,29 Prozent (2009: 48,8 Prozent).

26mai_GRW_Ergebnis_Grafik_GuV

 

Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner verkündete das vorläufige Endergebnis der Gemeinderatswahl am Montag, 26. Mai 2014, um 18.10 Uhr im Neuen Sitzungssaal des Heidelberger Rathauses. Dort hatten die Heidelberger Bürgerinnen und Bürger seit Beginn der Auszählung die Möglichkeit, den aktuellen Stand über eine große Präsentationswand und Bildschirme live zu verfolgen. Der Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik, Joachim Hahn, informierte über die aktuelle Wahlentwicklung. Der Stand der Auszählung konnte auch kontinuierlich im Internet unter www.heidelberg.de… abgerufen werden. Dort sind auch ausführliche Informationen zu den Wahlergebnissen auf Stadtteilebene zu finden.

Grafiken: Stadt Heidelberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top