skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 2 Jahren 9 Monaten 21 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

/ via Feuerwehr Heidelberg /

Notruflogo 112-150mmWeniger als jede fünfte Person in Deutschland weiß, dass der Notruf 112 europaweit gilt, so der Leiter der Feuerwehr Heidelberg, Dr. Georg Belge. Das bedeutet auch, vier von fünf Personen können im europäischen Ausland den lebensrettenden Notruf nicht nutzen. Dabei wird der Euronotruf im Jahr 2016 bereits 25 Jahre alt.

Im Notfall immer erreichbar

Die Feuerwehr Heidelberg möchte deshalb die Vorteile des europaweiten Notrufs 112 bekannter machen. Egal ob Festnetz oder Mobilfunknetz: er ist vorwahlfrei, kostenlos und mit ihm erreicht man immer die nächstgelegene Notrufzentrale, die rund um die Uhr mit qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt ist.

Nach einem strukturierten Frageschema werden die eingehenden Notrufe bearbeitet und die nach Einschätzung der Disponentin oder des Disponenten erforderlichen Hilfskräfte alarmiert. Während die Einsatzkräfte anfahren kann die Leitstelle bei Bedarf Erste-Hilfe-Hinweise an den Anrufenden weitergeben.

Notruf 112 gilt europaweit

Der Notruf 112 gilt zudem europaweit. Ohne diese gemeinsame Nummer müsste man bei einer Reise durch alle EU-Staaten über 40 unterschiedliche Notrufnummern kennen, um in jedem Land die Feuerwehr, Rettung oder Polizei zu erreichen.

Um die europaweite Gültigkeit des Notrufs 112 bekannter zu machen, hat der Euronotruf am 11. Februar sogar einen eigenen europäischen Tag denn an diesem Tag steckt die Notrufnummer schon im Datum (11.2.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top