skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 2 Jahren 6 Monaten 3 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

/ via  Mosaik International Heidelberg  /

03. Juni 19 Uhr im Heidelberger Herrmann-Haas-Haus

Im Rahmen eines besonderen Abends bietet die Gruppe Mosaik International Heidelberg am 03. Juni die Möglichkeit, sich bei spannenden Lebensberichten von Flüchtlingen und interaktiven Expertengesprächen konkret über Möglichkeiten der Flüchtlingsintegration durch Fußball zu informieren und über Perspektiven nachzudenken. Zu dieser aktuellen wie brisanten Thematik wird um 19 Uhr ein ganz spezieller Gottesdienst im Heidelberger Herrmann-Haas-Haus angeboten, bei dem als prominenter Gast der Fußballprofi Reinhold Yabo vom Karlsruher SC von seinen ganz persönlichen Erfahrungen berichtet.

fussball

Was als kleines Fußballturnier in der Flüchtlingsarbeit der Mosaik – Kirche für Heidelberg begann ist zu einem Projekt mit zahlreichen Partnern der Heidelberger Fußballlandschaft gewachsen. In der „Weltliga“ treten wöchentlich Mannschaften aus Bewohnern der städtischen Flüchtlingsunterkünfte in einem multikulturellen Turnier gegeneinander an. Dabei wird jedes Team von zwei deutschen Paten begleitet. Über dieses Projekt ist eine Verbindung zwischen Menschen unterschiedlichster Kulturen entstanden, die den Flüchtlingen ungeahnte Integrationschancen liefert.

Auch auf Grundlage dieser Erfahrungen wird in interaktiver Form die Möglichkeit geboten, über Perspektiven der Integration durch Sport nachzudenken. Als Input sprechen dabei neben der Gruppe Mosaik International unter anderem Uwe Hollmichel (1.Vorstand der SG Kirchheim) und Gerhard Schäfer (1.Vorsitzender des Sportkreises Heidelberg) über ihre bisherigen Erfahrungen und bieten die Möglichkeit zu einem produktiven Austausch. Ein besonderes Gehör wird dabei den Lebensgeschichten der Flüchtlinge selbst geschenkt werden.  Begleitet wird der Abend von Musikbeiträgen.

Bereits seit April 2014 engagiert sich ein Team der Mosaik – Kirche, einer freien Gemeinde der Evangelischen Allianz Heidelberg, in der Arbeit mit Geflüchteten in der Stadt. Im November 2014 ist daraus die eigenständige überkonfessionelle Initiative Mosaik International entstanden, die in Kooperation mit der Caritas, dem Asylarbeitskreis Heidelberg sowie dem Sportkreis Heidelberg und zahlreichen Vereinen insbesondere in der Flüchtlingsunterkunft in der Hardtstraße in Kirchheim aktiv ist.

Neben dem Herzstück dieser Arbeit, einem wöchentlich in der Unterkunft stattfindenden Begegnungscafe, wurde das Projekt „Sport für Vielfalt“ ins Leben gerufen. Hier wird in der „Weltliga“ wöchentlich ein internationales Turnier gemeinsam mit männlichen Geflüchteten und deren deutschen Paten ausgetragen. Für Frauen gibt es Angebote im Bereich Zumba und Selbstverteidigung. Dabei arbeitet die Gruppe Mosaik International mit zahlreichen Kooperationspartnern zusammen, den Sportvereinen SG Kirchheim, FG Rohrbach und Boxclub Heidelberg, der Mosaik-Gemeinde Heidelberg, der Caritas Heidelberg, dem Institut für Sport und Sportwissenschaften der Universität Heidelberg, dem Asylarbeitskreis, dem Präventionsverein Sicheres Heidelberg e. V. und der Stadt Heidelberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top