skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 2 Jahren 1 Monat 27 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Presseinformation der Stadt Heidelberg

Sperrung ab 5. Oktober

Die Stützmauer der Straße Am Bischoffsberg in Ziegelhausen ist nicht mehr ausreichend tragfähig und muss dringend erneuert werden. Auch die Straße selbst ist in einem schlechten Zustand. Die Stadt Heidelberg wird daher die vorhandene Stützmauer im Bereich der Hausnummern 2 bis 6 auf einer Gesamtlänge von 75 Metern durch eine Bohrpfahlwand ersetzen. Im Zuge dessen werden die Stadtwerke Heidelberg und die Stadtbetriebe Heidelberg in verschiedenen Teilbereichen zwischen Hausnummer 2 und 24 die Versorgungsleitungen (Gas, Wasser, Strom) und die Straßenbeleuchtung erneuern. Anschließend wird im gesamten Baustellenbereich die Fahrbahn saniert. Die Arbeiten beginnen am Montag, 5. Oktober 2015, und dauern voraussichtlich 15 Monate bis Ende 2016. Die Maßnahme ist Bestandteil des Straßenerneuerungsprogramms. Die Kosten betragen insgesamt rund 1,9 Millionen Euro.

Für die Dauer der Baumaßnahme muss die Straße Am Bischoffsberg für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Die Stadt Heidelberg bittet um Verständnis. Anwohnerinnen und Anwohner können von Norden von der Ezanvillestraße einfahren, die Zufahrten zu den Grundstücken bleiben so weit wie möglich gewährleistet. Die Anwohnerinnen und Anwohner wurden per Einwurfschreiben über die Maßnahme informiert.

Sechs Bäume müssen gefällt werden
Im Vorfeld der Maßnahme wird die Fällung von sechs Bäumen erforderlich, um die Stützmauer bauen zu können. Der Kronenbereich der Bäume ragt in den Arbeitsbereich zur Herstellung der Bohrpfahlwand. Im Untergrund werden die Wurzeln der Bäume durch die Bohrpfahlwand tangiert und die Standsicherheit ist dadurch nicht mehr gegeben. Die Fällung wird am Dienstag, 29. September 2015, und Mittwoch, 30. September, vorgenommen. Die Arbeiten sind mit dem Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie der Stadt Heidelberg abgestimmt. Eine Ersatzpflanzung, wieder in der Böschung an anderen Standorten, ist bereits vorgesehen.

Müllentsorgung
Bis zum Bau der neuen Stützmauer werden die Abfallbehälter der Anwohnerinnen und Anwohner an der Einmündung Sitzbuchweg geleert; die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Baufirma besorgen den Transport. Im Falle einer Sperrmüllanmeldung werden die Anwohnerinnen und Anwohner gebeten, die Sperrmüllgegenstände zur Abholung an die Einmündung Sitzbuchweg oder an die Einmündung Ezanvillestraße zu bringen.

Weitere Informationen zur Müllabfuhr erhalten Sie bei der Hotline „Saubere Stadt“ des Amtes für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung unter der Telefonnummer 06221 58-29999 (Montag bis Donnerstag 7.30 bis 16 Uhr und Freitag von 7.30 bis 13 Uhr) und unter www.heidelberg.de…

Ergänzend: Informationen zu den aktuellen Baustellen im Stadtgebiet finden Sie im Internet unter www.heidelberg.de…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top