skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 1 Jahr 6 Monaten 30 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.
Der Penta-Park heute...

Der Penta-Park heute…5.500 qm, eine grüne Oase in Bergheim soll wegen eines neuen Hotels auf mehr als die Hälfte verkleinert werden.

/via Penta-Park-Initiative/

Das Aktionsbündnis gegen die Teilbebauung des PENTA-PARKS übergibt am Donnerstag, 10. Dezember um 15.50 im Foyer des Rathaus Herrn Oberbürgermeister Dr. Würzner Unterschriftslisten von mehreren tausend HeidelbergerInnen, die sich für den vollständigen Erhalt des Penta-Parks einsetzen.

Die Öffentlichkeit ist zu diesem Übergabetermin eingeladen. Anschließend findet die Gemeinderatsitzung statt, in der es um die endgültige Entscheidung des umstrittenen Hotelneubaus im Penta-Park geht. Um an dieser Sitzung teilnehmen zu können, muss man sich vor der Sitzung eine Platzkarte an der Pforte des Rathauses abholen.

Pressemitteilung zur Übergabe der Unterschriftsammlungen gegen die Teilbebauung des PENTA-PARKS

Das Aktionsbündnis gegen die Teilbebauung des PENTA-PARKS dankt Herrn Oberbürgermeister Dr. Würzner, dass er die Möglichkeit einräumt, ihm die gesammelten Unterschriften – gegen einen Hotelneubau und für den Erhalt der Gesamtfläche des Penta-Parks – zu übergeben.

Eine Entscheidung für den Penta-Park ist eine Entscheidung für das Wohl aller Heidelberger, insbesondere der in Bergheim West lebenden Menschen.

Wir fordern den Oberbürgermeister und die GemeinderätInnen auf, das Bauvorhaben abzulehnen:

– der PENTA-PARK ist ein wohnortnahes Erholungsgebiet für junge -und alte Menschen

– der PENTA-PARK sorgt für die Verbesserung des Klimas in Bergheim West; eine reiche Vegetation sorgt für Kühlung im Sommer!

– der PENTA-PARK verringert die Schadstoff- und Feinstaubkonzentrationen durch die großen Bäume im Park;

– der PENTA-PARK mindert die Lärmbelastung durch den Verzicht auf eine Neubebauung;

– das Hotel im PENTA-PARK erzeugt zusätzlichen Verkehr und belastet zusätzlich die stark befahrene Verkehrsachse Vangerowstraße und die dort lebenden Menschen;

– das Hotel im PENTA-PARK behindert die problemlosere Verkehrsführung von RadfahrerInnen und den Bau einer evtl. Radbrücke über den Neckar;

Der Oberbürgermeister und der Gemeinderat sollte bei seiner Entscheidung zudem bedenken,

• dass die vermeintliche Entlastung der Stadt durch die Übernahme der Parkpflege durch den Investor Roland Ernst nur für drei Jahre währt und dann an die Stadt zurückfällt! Durch die fehlende Pacht des Grundstücks – da ja nicht mehr im Besitz der Stadt – würde die Pflege den Haushalt erheblich mehr kosten als heute;
• dass öffentlicher Grund-und Boden, der direkt am Neckarufer liegt, für die Öffentlichkeit erhalten bleiben muss und er auf keinen Fall privatisiert werden darf.

Herr Oberbürgermeister und Damen und Herren im Heidelberger Gemeinderat: Setzen sie sich mit uns für den Erhalt des PENTA-PARKS ein.

Der Penta-Park in Zukunft?

Der Penta-Park mit neuem Hotel in Zukunft?

Der Penta-Park heute...

Der Penta-Park heute…so grün und groß sollte er bleiben, meinen die Gegner des Hotelneubaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top