skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 1 Jahr 4 Monaten 19 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss (SEVA) vom 29.06.2016

/ Eine Zusammenfassung von Richard Hirschmüller /

In seiner Sitzung vom 10.12.2015 hat der Gemeinderat entschieden, die B 37 zwischen Stadthalle und Karlstor für die Durchführung einer Veranstaltung im Jahr 2017 an einem Samstag oder Sonntag für den Autoverkehr zu sperren. Ein entsprechendes Konzept dafür sollte die Heidelberg Event GmbH erarbeiten. In 2017 kommt eine entsprechende Veranstaltung erst nach den Sommerferien in Betracht, weil der Schlossbergtunnel in den Sommerferien 2017 wegen Sanierungsarbeiten für sechs Wochen gesperrt werden muss und dann keine Ausweichstrecke auf der südlichen Neckarseite zur Verfügung stünde. Das Konzept „Autofrei an den Fluss“ verfolgt das Ziel, die gewohnte Umgebung in etwas Besonderes zu verwandeln, mit Information und Unterhaltung autofrei erlebbar zu machen und eine Entschleunigung des Alltags zu ermöglichen. Der Aktionsbereich erstreckt sich auf der B 37 ab Höhe Stadthalle bis Höhe Alte Brücke. Der Aktionszeitraum ist für 12.00 bis 18.00 Uhr vorgesehen, abhängig von der genehmigten Sperrungsdauer.

Die Veranstaltungselemente sind in zwei Kategorien eingeteilt:

1. Entschleunigung

  • Picknick

Eine Kette an Bierzeltgarnituren oder Liegestühlen wird hierfür von Veranstalterseite bereitgestellt. Die Besucher sind eingeladen, Picknickkörbe oder auch Picknickdecken mitzubringen und die einmalige Atmosphäre in unmittelbarer Neckarnähe zu genießen.

  • Kulinarisch entspannen und genießen

Von Veranstalterseite können Gastronomiestände vergeben werden. Das kulinarische Angebot soll dabei vor allem durch lokale Gastronomen bereitgestellt werden.

  • Straßenflohmarkt

Dank der sehr guten Resonanz beim Heidelberger Herbst erwartet man, dass sich auch am Aktionstag „Autofrei an den Fluss“ zahlreiche Interessenten für einen Flohmarkt an den Neckarstaden oder in den naheliegenden Hinterhöfen der an die B37 angrenzenden Seitengassen finden werden.

  • Neckarufer

Durch die Lage des Aktionsgebietes unmittelbar am Neckar ist eine thematische Verzahnung/ Kooperation mit der Weissen Flotte sowie der Heidelberger Solarschifffahrtsgesellschaft mbH möglich.

Ein Neckarstrand mit Sand und Liegestühlen an der Alten Brücke ist denkbar.

  • Open Air-Gottesdienst

Da der Veranstaltungstag auf einen Sonntag fällt, bietet sich die Idee eines ökumenischen Gottesdienstes an.

2. Beschleunigung

  • Unterhaltungsangebote in der/um die Stadthalle

Als zentraler Punkt zwischen Jubiläums- und Montpellierpark könnte die Stadthalle einerseits die Bespielung der beiden Plätze übernehmen, andererseits als Indoor-Veranstaltungsfläche (Schlechtwetter-Alternative) genutzt werden.

  • Mobilitätsbereiche-/Parcours (Rad, Inliner, Skateboard, Segway etc.)

Die Einrichtung von Mobilitätsbereichen soll die Besucher einerseits unterhalten und zur Bewegung animieren, aber auch Mobilitäts-Alternativen zum Auto aufzeigen.

  • Kinderaktionen

Spiel und Spaß wie Sackhüpfen, Eierlauf oder Seil springen in einer separaten Kinder-Area. Auch die Einbindung der jungen Besucher ist geplant, um Wünsche und Ideen dieser Interessengruppe für die Gestaltung der Stadt zu gewinnen (z.B. Auslobung von Preisen im Rahmen eines Kreativwettbewerbes).

Dies ist erst ein Grobkonzept der Heidelberg Event GmbH. Die Umsetzbarkeit und Lokalisierung der Elemente sind von verschiedenen Faktoren wie dem genehmigten Gebiet der Sperrung, Kooperationsbereitschaft möglicher Partner etc. abhängig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top