Polizeibericht 17.1.2017

closeDieser Artikel wurde vor 1 Jahr 4 Monaten 7 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Polizeipräsidium Mannheim

Stadtgebiet Heidelberg

Heidelberg: Tasche aus Taxi gestohlen – Zeugen gesucht
Am Montag um 15:30 Uhr zerstörte ein bislang Unbekannter die Fensterscheibe auf der Fahrerseite eines Taxis in der Luisenstraße. Aus dem Inneren entwendete der Dieb eine Lederumhängetasche, in welcher sich zwei Geldbörsen mit einem Inhalt von mehreren Hundert Euro und ein Tablet-Computer, ebenfalls im Wert von mehreren Hundert Euro, befanden. Die Beamten vom Polizeirevier Heidelberg-Mitte haben die Ermittlungen übernommen, sie bitten Zeugen, sich unter 06221 / 1700 telefonisch zu melden.

Heidelberg/BAB 5: Eisplatte fällt von Lastwagendach und beschädigt Auto
Durch eine von einem Lkw-Anhänger herabfallende Eisplatte wurde am Montagnachmittag auf der A 5 bei Heidelberg ein Verkehrsunfall mit rund 5.000 Euro Sachschaden verursacht. Eine 55-jährige Frau fuhr gegen 16 Uhr mit ihrem Mercedes auf der A 5 in Richtung Karlsruhe. Beim Überholen eines Lkw-Gespanns in Höhe des Autobahnkreuzes Heidelberg löste sich von dessen Anhänger eine Eisplatte und fiel direkt vor der 55-Jährigen auf die Fahrbahn und stieß gegen deren Mercedes. Die Frau versuchte noch, den Lkw-Fahrer auf den Unfall aufmerksam zu machen, dieser fuhr jedoch weiter. Da das Kennzeichen bekannt war, konnte der 41-jährige Fahrer schnell ermittelt werden. Dieser hatte den Unfall offensichtlich gar nicht bemerkt. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Unfallflucht ermittelt.

Heidelberg: Fünf Einbruchsversuche in der Südstadt und Rohrbach Süd – Zeugen gesucht
Im Zeitraum vom 13.01.2017, 17 Uhr bis 16.01.2017, 07 Uhr versuchten bislang unbekannte Täter in zwei benachbarte Geschäfte in der Rohrbacher Straße gegenüber des Bergfriedhofes einzusteigen. Hierzu warfen sie mit großen Steinen Fenster und Sicherheitsscheiben ein, ihre Versuche erwiesen sich jedoch als untauglich. Es entstand Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe.
Des Weiteren wurde in der Nacht zum Dienstag zwischen 1 Uhr und 9 Uhr in ein Einkaufszentrum in der Hertzstraße eingebrochen. Zunächst öffneten die Unbekannten gewaltsam eine Glasschiebetür zum Center und machten sich danach an einem Parkticketautomat sowie zwei Verkaufsläden zu schaffen. Wiederum gelang es den Täter nicht etwas zu entwendeten, sie richteten jedoch Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro an.
Zeugen, die in der relevanten Zeit Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel: 06221 3418-0, zu melden.

Heidelberg: Frontalzusammenstoß auf eisglatter Fahrbahn – ca. 12.000 Euro Sachschaden
Am Montagvormittag gegen 10:30 Uhr kam es aufgrund der vereisten Fahrbahn an der Einmündung Iqbal-Ufer/Auffahrt Ernst-Walz-Brücke zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw. Ein 28-jähriger VW-Fahrer rutschte beim Linksabbiegen in einen entgegenkommenden, ebenfalls nach linksabbiegenden Mercedes eines 73-Jährigen. Die Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich und wurden stark beschädigt, jedoch verletze sich glücklicherweise keiner der beiden Männer. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, es entstand ca. 12.000 Schaden.

Heidelberg: Zwei Verletzte bei Crash – beide Autos nicht mehr fahrbereit
Am Montag kurz nach 9 Uhr kam es auf der B 37/Vangerowstraße/Auffahrt zur Ernst-Walz-Brücke zu einem Verkehrsunfall, bei dem beide Beteiligte verletzt wurden. Eine 49-jährige Ford Focus-Fahrerin hatte eigenen Angaben zufolge den ordnungsgemäß fahrenden Mazda-Fahrer übersehen, so dass es zur Kollision kam. Beide klagten bei der Unfallaufnahme über Verletzungen, benötigten vor Ort allerdings keine medizinische Versorgung. Ford und Mazda waren nicht mehr fahrbereit; Abschleppunternehmen transportierten die Autos, an denen ein Gesamtschaden von 13.000 Euro entstand, ab.

Heidelberg-Wieblingen: Unbekannte brechen in Büro und Pfarrbüro ein und versuchen anschließend in Schule einzudringen – Zeugen gesucht!
In der Wallstraße und in der Mannheimer Straße, kam es zwischen Freitag, 22 Uhr und Montag, 6:45 Uhr zu zwei Einbrüchen in Büroräume einer Kirche und zu einem versuchten Einbruch in eine Schule.
Indem sie zunächst ein Fenster einschlugen, versuchten bislang unbekannte Täter in ein Büro einer Kirchengemeinde in der Wallstraße zu gelangen. Da dies jedoch scheiterte, verschafften sie sich schließlich durch Aufhebeln des Fensters Zutritt ins Innere. Aus einem Schrank entwendeten sie dann einen Beamer sowie einen Laptop und eine Taschenlampe. Anschließend schlugen sie ein weiteres Fenster ein und stiegen über dieses in das Pfarrbüro ein, aus welchem sie einen Tresor mit einem geringen Bargeldbetrag und persönlichen Dokumenten entwendeten. Zudem wurde ein Flachbildschirm gestohlen. Der gesamte Diebstahlschaden beläuft sich auf über 2.000 Euro. An den Fenstern entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.
In der Mannheimer Straße kam es zu einem versuchten Einbruch in ein Schulgebäude. Die Unbekannten versuchten hier durch Einschlagen zweier Fensterscheiben in das Gebäude zu gelangen. Da dies scheiterte, flüchteten sie in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden lässt sich bislang nicht näher beziffern.
Ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.
Zeugen, die im genannten Tatzeitraum, verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd unter Tel.: 06221/3418-0 oder dem Polizeiposten Heidelberg-Wieblingen unter Tel.: 06221/83074-0 in Verbindung zu setzen.

Heidelberg: Nach Ladendiebstahl auf Detektiv losgegangen – Streife des Kommunalen Ordnungsdienstes hält Tatverdächtigen fest
Beim Ladendiebstahl in einem Sportgeschäft in der Hauptstraße wurde am Montag gegen 16.30 Uhr ein 24-jähriger Mann aus Mannheim von einem Detektiv beobachtet. Als der Detektiv den Tatverdächtigen beim Verlassen des Geschäfts ansprach und ihn festhielt, stieß ihm der Tatverdächtige gegen den Brustkorb und anschließend ins Gesicht. Eine Streife des Kommunalen Ordnungsdienstes der Stadt Heidelberg konnte den jungen Mann überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Wie sich herausstellte hatte der 24-Jährige eine Jacke und ein paar Sportschuhe im Wert von übwer 200 Euro eingesteckt. Nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt, die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Heidelberg-Mitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.