skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 1 Jahr 1 Monat 6 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Polizeipräsidium Mannheim

Stadtgebiet Heidelberg

Heidelberg: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim
34-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls in drei Fällen und hiervon in einem Fall tateinheitlich wegen des dringenden Tatverdachts der Körperverletzung und Nötigung, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft.
Am Montag gegen 13:10 Uhr beobachtete eine Verkäuferin eines Optikfachgeschäftes in der Heidelberger Altstadt einen bis dahin Unbekannten. Dieser entfernte die Sicherung von einer hochwertigen Sonnenbrille und steckte diese in seine Jackentasche. Als die Zeugin den Mann an der Ausgangstür aufhalten wollte, soll dieser sie mit Wucht beiseite gestoßen haben, bevor er zu Fuß flüchtete. Die Geschädigte wurde hierbei leicht verletzt. Sie wurde in einer Klinik ambulant behandelt.
Gegen 15.10 Uhr wurden zwei Brillen in einem anderen Optikfachgeschäft in der Heidelberger Altstadt gestohlen. Ein Mitarbeiter verfolgte den Dieb auf frischer Tat und konnte ihn, zusammen mit einem Zeugen, einholen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.
Der 34-Jährige wurde vorläufig festgenommen.
Im Rahmen der weiteren Abklärungen stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige bereits Ende November 2016 in einem Bekleidungsgeschäft in der Heidelberger Altstadt eine Hose im Wert von ca. 50 Euro entwendet haben soll.
Im Verlauf der Festnahme zeigte sich der Verdächtige renitent, so dass er in Handschellen und Fußfesseln auf die Wache gebracht werden musste. Auf dem Revier setzte er sein aggressives Verhalten fort, indem er seinen Kopf gegen Zellenwände schlug. Der wohnsitzlose Tatverdächtige wurde am Dienstag der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Heidelberg vorgeführt, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg gegen ihn Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr erließ. Die Ermittlungen werden vom Polizeirevier Heidelberg-Mitte und der Staatsanwaltschaft Heidelberg geführt.

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis: Betrunken mit dem Auto unterwegs
Am Dienstagabend war ein 51-jähriger Mann mit seinem Peugeot betrunken zwischen Ilvesheim und Ladenburg unterwegs. Der Mann fiel einer Polizeistreife gegen 23.30 Uhr auf der Ladenburger Straße, in Richtung Ladenburg fahrend, aufgefallen. In Höhe der dortigen Brücke wurde er angehalten und kontrolliert. Schon beim Herunterlassen der Seitenscheibe bemerkten die Beamten starken Alkoholgeruch. Beim Aussteigen aus dem Auto musste sich der 51-Jährige an der Fahrertür festhalten, um sich auf den Füßen zu halten. Den anschließenden Weg zum Streifen wagen legte der Peugeot-Fahrer daraufhin torkelnd zurück. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von fast 1,6 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde einbehalten. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Heidelberg: Gegenstände aus Toyota gestohlen
Auf noch nicht geklärte Art und Weise verschafften sich unbekannte Täter über das Wochenende Zugang zu einem in der Bunsen-/Gaisbergstraße abgestellten schwarzen Toyota, warfen den Inhalt des Handschuhfachs heraus und stahlen eine geringe Menge Münzgeld und Kopfhörer. Sach- und Diebstahlsschaden belaufen sich auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die zwischen Samstag und Montag verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221/99-1700, in Verbindung zu setzen.

Leimen: Einbruch in Georg-Koch-Halle – Ließen sich die Unbekannten einschließen ? Polizei ermittelt und bittet um Hinweise
Eingebrochen wurde in der Nacht
zum Dienstag in die Georg-Koch-Halle n der Senefelder Straße. Bislang unklar ist, ob sich die Unbekannten am Montagabend haben einschließen lassen oder ob der Einbruch gar mit einem Transponder für das elektrische Schließsystem erfolgt ist. Im Hausmeisterbüro brachen die Täter mehrere Spinde sowie den Schreibtisch auf und entwendeten diverse Lebensmittel sowie eine Damenarmbanduhr der Marke Michael Kors. Auch vor einem weiteren Büro machten die Unbekannten nicht Halt und montierten einen an der Decke befindlichen Beamer ab und ließen diesen mitgehen. Verlassen hatten die Unbekannten das Gebäude offenbar über das Fenster im Hausmeisterbüro. Über die genaue Diebstahls- und Sachschadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern auch hier noch an. Zeugen, die in der Nacht – Tatzeit: evtl. gegen Mitternacht – verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Senefelder Straße gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposen Leimen, Tel.: 06224/1749-0, oder beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, zu melden.

Heidelberg: Aggressiver Mann stößt Frau auf die Straße; Zeugen und weitere Geschädigte gesucht
Eine 71-jährige Frau war am Dienstagnachmittag in der Plöck unterwegs als sie gegen 13.40 Uhr von einem zunächst unbekannten Mann, der vor dem Anwesen einer Fürsorgeeinrichtung stand, plötzlich und unvermittelt vom Gehweg auf die Straße gestoßen wurde. Die Frau zog sich dabei Verletzungen an den Händen zu.
Eine bislang noch nicht bekannte Passantin half der Gestürzten wieder auf die Beine, ging aber dann weiter ihres Weges, nachdem alles in Ordnung schien. Der Mann hatte sich zwischenzeitlich entfernt und war in dem Anwesen verschwunden.
Bereits die ersten Ermittlungen in der Betreuungseinrichtung führten zu einem polizeibekannten 24-jährigen Tatverdächtigen, auf den die Beschreibung zutraf. Aufgrund seines Persönlichkeitsbildes wurde der Mann in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde.
Wie im Laufe der Ermittlungen bekannt wurde, soll der Verdächtige wenige Minuten nach der Tat ebenfalls an derselben Stelle in der Plöck eine weitere Frau angegangen haben. Die Frau war offenbar mit einem Kinderwagen unterwegs und wurde ebenfalls von dem 24-Jährigen gestoßen. Ob sich die Frau dabei verletzte, ist nicht bekannt.
Zeugen der beiden Vorfälle sowie weitere noch unbekannte Geschädigte, insbesondere die Frau mit dem Kinderwagen, aber auch die Passantin, die der 71-Jährigen wieder auf die Beine half, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier HD-Mitte, Tel.: 06221/99-1700, in Verbindung zu setzen.

Heidelberg: Zeugen eines Verkehrsunfalls vom 2. Januar gesucht
Noch keinen Schritt weiter ist die Verkehrspolizei Heidelberg bei den Ermittlungen zur Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich bereits am Montag, den 2. Januar 2017, kurz vor 18 Uhr, an der Kreuzung Czernyring/Speyerer Straße ereignete.
Ein 36-jähriger Opel-Fahrer war vom Czernyring nach links auf die Speyerer Straße abgebogen und war mit einer 44-jährigen Skoda-Fahrerin kollidiert, die in Richtung Innenstadt fuhr. Es war ein Sachschaden von rund 5.000.- Euro entstanden. Verletzt wurde zum Glück niemand.
Beide Unfallbeteiligte behaupten nach wie vor, bei Grün in die Kreuzung eingefahren zu sein.
Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben, könnten des Rätsels Lösung sein. Insbesondere wird ein Fußgänger gesucht, der sich in unmittelbarer Nähe aufgehalten hatte, aber dann weitergegangen war. Da zum Unfallzeitpunkt reger Verkehr auf der Speyerer Straße herrschte, könnten auch Autofahrer den Unfall, möglicherweise beim Hinterherfahren, beobachtet haben. Sämtliche Zeugen, werden nun gebeten, sich beim Polizeirevier HD-Mitte, Tel.: 06221/99-1700 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top