skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 1 Jahr 1 Monat 7 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Presseinformation der Stadt Heidelberg

Jetzt kann der Frühling kommen: Auf dem neugestalteten Handschuhsheimer Tiefburgplatz laden eine Bank und das neue öffentliche Bücherregal zum Verweilen ein. Bei der offiziellen Übergabe am 14. Januar 2017 (v. l.): Elke Bayer vom städtischen Amt für Stadtentwicklung und Statistik, Ulrich Gebhard von der Bürgerstiftung Heidelberg und Bürgermeister Wolfgang Erichson. Bildnachweis: Philipp Rothe

Elke Bayer von der Zukunftswerkstatt, Ulrich Gebhard von der Bürgerstiftung und Bürgermeister Wolfgang Erichson (v.l.) freuen sich über das neue Bücherregal, das vor der Tiefburg steht.
Bild: Philipp Rothe, 14.01.2017

Jetzt hat auch Handschuhsheim ein öffentliches Bücherregal: Der hochwertige Stahlschrank – gebaut von einer ortsansässigen Schlosserei – steht seit Dezember 2016 im östlichen Teil des Platzes und er wird seitdem eifrig genutzt. Jeder ist eingeladen, aus dem frei zugänglichen Regal kostenlos Bücher mitzunehmen oder eigene Bücher zum Mitnehmen hineinzustellen, die nicht mehr genutzt werden – all das ohne jegliche Formalitäten. In einigen anderen Heidelberger Stadtteilen sind die öffentlichen Bücherregale bereits eine liebgewonnene Einrichtung.

Die neue kleine Straßenbücherei im Zentrum von Handschuhsheim ist ein Projekt der „Zukunftswerkstatt Handschuhsheim“ (ZWS) und soll ein Ort der Begegnung werden. Die ZWS wird das Regal betreuen. Die Gesamtkosten in Höhe von rund 7.000 Euro tragen die Stadt Heidelberg (3.000 Euro aus Mitteln für die Sanierung des Tiefburgplatzes) und die Bürgerstiftung Heidelberg (1.500 Euro). Darüber hinaus hat die „Zukunftswerkstatt Handschuhsheim“ seit 2012 auf Flohmärkten Ideen und Spenden gesammelt. Für die Finanzierung des Bücherregals kamen mit Spenden und „Flohmarktüberschüssen“ insgesamt 2.500 Euro zusammen. Neben der Spende für das Bücherregal hat die Zukunftswerkstatt auch eine Bank für den Tiefburgvorplatz gespendet.

Zur offiziellen Übergabe am Samstag, 14. Januar 2017, waren rund 50 Bürgerinnen und Bürger sowie Vereinsvertreter aus dem Stadtteil, Gemeinderäte und Bezirksbeiräte gekommen. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Handschuhsheimer Jazzband „So What“.

Bürgermeister Wolfgang Erichson lobte die gelungene Umgestaltung des Tiefburgvorplatzes, die mit der Übergabe des Bücherregals nun abgeschlossen sei: „Das Regal passt sich dem Ensemble wunderbar an und ist mit seiner Form, dem Material und der Gestaltung das erste seiner Art in Heidelberg. Der ,Zukunftswerkstatt Handschuhsheim‘ als ,Anstifter‘ und verlässlichem Partner ein herzliches Dankeschön.“.

Bestandteil der Sanierungsmaßnahme des Tiefburgvorplatzes
Das Bücherregal ist Bestandteil der Sanierungsmaßnahme des Tiefburgvorplatzes. Die Neugestaltung des Platzes war am 11. Juni 2016 nach vier Monaten Umbauzeit gefeiert worden. Die Kosten für die Neugestaltung: rund 560.000 Euro. Der Platz ist jetzt in zwei Bereiche aufgeteilt: im Westen wird geparkt, auf der Ostseite ist ein Aufenthaltsbereich entstanden. Ziel der Neugestaltung war es, dass er ein einladender Platz für alle wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top