skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 8 Monaten 6 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Das Areal des Landwirtschaftsparks umfasst die landwirtschaftlichen Flächen zwischen Bahnstadt, Pfaffengrund und Kirchheim. (© Stadt Heidelberg)

Auf Antrag der GRÜNEN Fraktion informiert die Stadtverwaltung nun über den Sachstand zum IBA-Kandidaten Landwirtschaftspark. Das Gebiet umfasst die landwirtschaftlichen Flächen zwischen Bahnstadt, Pfaffengrund und Kirchheim. Dazu gehört auch die Konversionsfläche „Airfield“. Das Projekt steht für Nahrungsproduktion, Erholung, Naturschutz und Bildung gleichermaßen. Die GRÜNEN Stadträt*innen begrüßen dieses Vorhaben und werden die weiteren Entwicklungsschritte intensiv begleiten.

/via GRÜNE/

„Der Landwirtschaftspark ist eine riesige Chance für dieses Areal. Das Projekt passt hervorragend in das Profil der IBA Heidelberg. Mit dem Landwirtschaftspark kann Heidelberg einen Ort schaffen, der stadtnahe Landwirtschaft, Bildung, Nahrungsproduktion, Naherholung und Naturschutz gleichermaßen vereint. Der Landwirtschaftspark macht die Stadt als urbanes Ökosystem erlebbar und wäre ein absoluter Gewinn für Heidelberg“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Manuel Steinbrenner.

© Logo Bündnis 90/Die Grünen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top