skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 9 Monaten 1 Tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Erfolgreiche Teilnahme am Projekt „Nachhaltiges Wirtschaften“

Die Stadtwerke Heidelberg Bäder wurden am 9. Februar 2017 im Kongresshaus Stadthalle zum wiederholten Mal für die erfolgreiche Teilnahme am Projekt „Nachhaltiges Wirtschaften“ der Stadt Heidelberg ausgezeichnet. Dieses Mal wurde das des Ziegelhäuser Hallenbad Köpfel erneut validiert.

Urkundenübergabe in der Stadthalle (v.l.): Martin Eggstein (Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg), Michael Hermann (Stadtwerke Heidelberg Bäder), Dr. Raino Winkler (Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie Heidelberg), Peter Erb (Stadtwerke Heidelberg Bäder), Sabine Lachenicht (Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie Heidelberg), Stefan Gottschalk (Stadtwerke Heidelberg Bäder) und Wolfgang Erichson (Dezernat für Umwelt, Bürgerdienste und Integration Heidelberg)

Peter Erb, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Bäder, nahm die Urkunde in Empfang. „Wir freuen uns über die erneute Bestätigung“, so Erb. „Das Projekt ,Nachhaltiges Wirtschaften‘ hat uns auf dem Weg zu unserem Ziel begleitet, alle unsere Bäder umweltbewusst zu gestalten und gleichzeitig ökonomisch zu bewirtschaften.So versorgen wir alle Frei- und Hallenbäder mit Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien oder Kraft-Wärme-Kopplung. Die Themen des Projektes, wie Energieeffizienz, optimierte Betriebsabläufe, Umweltschutz und Mitarbeitereinbindung, sind für uns von zentraler Bedeutung.“

Im Zuge des Projektes konnten die Stadtwerke Heidelberg Bäder die Ressourceneffizienz beim Strom- und Wasserverbrauch verbessern. Zu den neuesten Maßnahmen zählen eine optimierte Lüftungssteuerung, eine bessere Wärmedämmung sowie neue Umwälz- und Heizpumpen, die durch einen Frequenzumformer geregelt werden. In der Summe konnten im vergangenen Jahr trotz steigender Besucherzahlen und Erhöhung der Betriebsstunden Energie und Wasser eingespart werden.

Alle fünf Bäder validiert

2012 wurde das Hallenbad Köpfel das erste Mal im Zuge des Projekts geprüft, zwei Jahre später folgten das City-Bad im Darmstädter Hof Centrum und das Thermalschwimmbad. Nachdem 2015 das Hallenbad Hasenleiser sowie das Tiergartenbad ebenfalls erfolgreich teilnahmen, sind inzwischen alle fünf Bäder der Stadtwerke Heidelberg als nachhaltige Betriebe ausgezeichnet. Das Köpfelbad ging nun als erster Betrieb in die Revalidierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top