skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 7 Monaten 7 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Polizeipräsidium Mannheim

Stadtgebiet Heidelberg

Heidelberg: Sechs Autoaufbrüche; Zeugen und weitere Geschädigte bitte melden
Am Mittwochabend wurden „Im Franzosengewann“, „Am Leisberg“ und im Langgarten nach derzeitigen Ermittlungsstand sechs Autos aufgebrochen.
Der bislang unbekannte Täter schlug die Scheiben der Fahrer- sowie Beifahrertüren der Fahrzeuge ein. Ob aus ihnen etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Der Sachschaden beträgt rund 2.000.- Euro.
Anwohner hatten gegen 20.30 Uhr einen Mann bei der Tatausübung beobachtet und die Polizei verständigt. In der Zwischenzeit hatte einer der Zeugen den Täter zu Fuß verfolgt, allerdings im Bereich Langgarten in einem Grundstück aus den Augen verloren. Auch eine spätere Absuche mit einem Polizeihund verlief ohne Ergebnis.
Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 180 cm; dunkle Haare; Bartträger; sehr schlank; vermutlich Südländer. Er war bekleidet mit Jeans und Turnschuhen.
Weitere Zeugen sowie Personen, deren Fahrzeuge ebenfalls aufgebrochen wurden, sich aber bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier HD-Süd, Tel.: 06221/3418-0 in Verbindung zu setzen.

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Neuer Leiter der Kriminalinspektion 2 ins Amt eingeführt

Bildnachweis: Polizeipräsidium Mannheim

Bildnachweis: Polizeipräsidium Mannheim

Am 14.03.2017 wurde Erster Kriminalhauptkommissar Jochen Weber offiziell als neuer Leiter der Kriminalinspektion 2 der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg in sein Amt eingeführt. Zum Aufgabengebiet der Kriminalinspektion 2 gehört vorrangig die Bearbeitung von Raub-, Erpressungs- und Eigentumsdelikten sowie jugendspezifische Gewalt- und Bandenkriminalität. Wohnungseinbrüche werden innerhalb der Kriminalinspektion 2 durch die Ermittlungsgruppe Eigentum bearbeitet.
Jochen Weber ist seit dem Abschluss seines Studiums im Jahr 1998 Angehöriger der Kriminalpolizei beim Polizeipräsidium Mannheim. Der 44-Jährige Weinheimer ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach unterschiedlichen Tätigkeiten in verschiedenen Dezernaten und Führungsgruppen der Kriminal- und Schutzpolizei sowie der Absolvierung eines Vorumlaufes für den höheren Dienst leitete er seit 2014 erfolgreich die Ermittlungsgruppe Eigentum. Am 01.03.2017 übernahm er nun die Verantwortung für die Kriminalinspektion 2.
Jochen Weber löst Kriminaloberrat Marcus Winter ab. Kriminaloberrat Marcus Winter (43) ist seit 15.02.2017 beim Polizeipräsidium Karlsruhe, wo er mit der Leitung der Kriminalinspektion 7 betraut wurde. Er leitete die Kriminalinspektion 2 seit Februar 2014.

Heidelberg: Geparkter Chevrolet in der Grabengasse beschädigt – Verursacher flüchtet
Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Mittwoch zwischen 10 und 13.45 Uhr in der Grabengasse unmittelbar neben der Uni-Bibliothek ereignet hat, sucht die Polizei. Ein derzeit nicht bekannter Autofahrer touchierte einen abgestellten Chevrolet Orlando, richtete Sachschaden von fast 1.000 Euro an und entfernte sich unerlaubt. Da die Grabengasse stets von Passanten stark frequentiert ist, könnte der Vorfall beobachtet worden sein. Zeugen, die evtl. Angaben zu dem Verursacher machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221/99-1700, in Verbindung zu setzen.

Heidelberg: Autofahrer rammt Radfahrer und setzte Fahrt fort
An der Kreuzung Kurpfalzring/Henkel-Teroson-Straße beachtete am Mittwochabend gegen 22 Uhr ein bislang nicht bekannter Autofahrer einen bevorrechtigten 57-jährigen Radfahrer nicht, touchierte sowie verletzte diesen und entfernte sich unerlaubt. Der Geschädigte zog sich dabei diverse Verletzungen zu.
Konkrete Angaben zu dem Autofahrer konnte er jedoch nicht geben, evtl. handelte es sich um ein dunkelblaues Fahrzeug. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0, in Verbindung zu setzen.

Heidelberg-Kirchheim: Tödlicher Verkehrsunfall
Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B535 zwischen Schwetzingen und Heidelberg-Kirchheim kam es am Donnerstagabend gegen 19.25 Uhr. Nach ersten Ermittlungen der Verkehrspolizei Heidelberg verlor ein Pkw-Fahrer, welcher in Richtung Heidelberg unterwegs war, unmittelbar nach der Unterführung der L598, aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Im weiteren Verlauf geriet er mit seinem Pkw in den Gegenverkehr, wo er zunächst ein entgegenkommendes Fahrzeug streifte und im Anschluss von einem weiteren Pkw an der Beifahrerseite erfasst wurde. Hierbei wurde der Unfallverursacher so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Die beiden weiteren am Unfall beteiligten Fahrzeugführer kamen schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Alle drei am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei Heidelberg dauern weiter an. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 50.000 Euro. Derzeit ist die B535 in beide Richtungen noch voll gesperrt. Die Berufsfeuerwehr Heidelberg ist zur Absperrung, sowie Ausleuchtung der Unfallstelle im Einsatz. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top