Polizeipräsidium Mannheim

Stadtgebiet Heidelberg

Heidelberg: Unbekannter verlangt Socken – Zeugen gesucht
Am Montagabend um 23:15 Uhr hatte eine 21-Jährige eine unangenehme Begegnung. Die junge Frau befand sich mit ihrem Fahrrad auf dem Wehrsteg zwischen der Vangerowstraße und dem Neuenheimer Feld, als sie von einem Unbekannten angehalten wurde. Dieser hinderte sie an der Weiterfahrt und forderte vehement von der Geschädigten, dass diese einen Schuh auszieht und ihm ihre Socke aushändigt. Nachdem er diesen letztlich erhalten hatte, entfernte sich der Täter mit einem Fahrrad in Richtung Vangerowstraße. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Circa 20 – 25 Jahre alt, etwa 1, 75 m groß, sportlich schlanke Figur, markante Gesichtszüge, glattrasiertes Gesicht, bekleidet mit einem Blaumann, schwarzem T-Shirt und einer dunklen Mütze.
Bereits früher am Abend, gegen 22:20 Uhr, kam es zu einem ähnlichen Vorfall in der Friedrich-Ebert-Straße auf dem Bunsenparkplatz. Hier wurde eine 19-jährige Radfahrerin von einem Mountainbikefahrer angehalten und an der Weiterfahrt gehindert. Auch in diesem Fall forderte der Unbekannte die Herausgabe einer Socke und verlieh seiner Forderung Nachdruck, indem er ein Messer hervorholte, dies der jungen Frau zeigte und es wieder wegsteckte. Letztlich konnte die junge Frau sich von dem Täter freimachen und davonradeln ohne ihre Socke auszuhändigen, verfolgt wurde sie nicht. Hier wird der Täter wie folgt beschrieben: Circa 23 Jahre, etwa 1, 75 m bis 1,80 m groß, schlank, kurze, schwarze Haare (vorne nach oben gegelt), kantiges Kinn, sprach akzentfreies Deutsch ohne erkennbaren Dialekt, bekleidet mit heller, langer Hose, dunklem Oberteil und weißen Sportschuhen. Ob es sich in beiden Fällen um denselben Täter handelt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen, welche sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, oder weitere Geschädigte, welche noch keine Anzeige erstattet haben, werden von den Ermittlern der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg gebeten, sich telefonisch unter 0621 / 174 – 5555 zu melden.

Heidelberg-Altstadt: Radfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt
Eine 53-jährige Fahrradfahrerin wurde am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall in der Altstadt verletzt. Eine 36-jährige Frau war kurz vor 9 Uhr mit ihrem VW Golf auf der Bismarckstraße in Richtung Adenauerplatz unterwegs. Beim Rechtsabbiegen in die Bergheimer Straße bremste sie ihr Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Die hinter ihr fahrende 53-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und fuhr ihr auf. Dabei stürzte die Radfahrerin und zog sich Verletzungen im Gesicht zu. Sie wurde zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Leimen: Seniorin erhielt Anruf eines angeblichen Polizeibeamten aus Berlin
Am Montagabend erhielt eine 76-jährige Bewohnerin des Sandhäuser Wegs einen Telefonanruf eines vermeintlichen Kriminalbeamten aus Berlin. Dieser gab an, zwei Tatverdächtige festgenommen zu haben, woraufhin die Seniorin unverzüglich das Telefonat beendete und ihren Sohn verständigte. Anhand der Telefonhistorie wurde die Rufnummer rückverfolgt. Es handelt sich tatsächlich um den Anschluss einer Berliner Polizeidienststelle, die am selben Abend mehrfache Anrufe besorgter Bürger erhalten hatte.
Die Ermittlungen der Polizei dauern aktuell noch an. Der Anrufer nannte keinen Namen, sprach deutsch ohne Akzent. Personen, die ggfs. ähnliche Anrufe am Montagabend erhalten haben, werden gebeten, sich mit der Wieslocher Polizei, Tel.: 06222/57090, in Verbindung zu setzen.

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis: Polizei fahndet mit Polizeihubschrauber nach Vermisstem; Zeugen gesucht
Derzeit fahndet die Polizei nach einem Mann, der seit dem Dienstagnachmittag vermisst wird. Der Mann ist mit einem weißen Peugeot mit dem Kennzeichen HD-MS ??? unterwegs.
Es ist nicht ausgeschlossen, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet.
Hinwendungsorte sind derzeit nicht bekannt. Die Umgebung von Ladenburg, insbesondere die Bereiche um Schriesheim, Dossenheim und Heddesheim wurden bislang auch mit einem Polizeihubschrauber ohne Ergebnis abgesucht.
Die Ermittler gehen davon aus, dass der Vermisste noch mit seinem Kleinwagen in dieser Gegend unterwegs ist.
Zeugen, die dieses Fahrzeug feststellen, das möglicherweise auch auf einem abseits gelegenen Parkplatz in einem Wald- oder Feldgebiet abgestellt sein könnte, werden dringend gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-5555 oder über den Polizeinotruf 110 zu melden.

Heidelberg-Kirchheim: Frau verstirbt an schweren Verletzungen nach Verkehrsunfall auf der B 3.
An ihren schweren Verletzungen verstarb eine 61 jährige Frau aus Wiesloch am 11.04.2017 in einem Heidelberger Krankenhaus. Gegen 17:00 Uhr fuhr die Frau mit ihrem Kleinwagen auf der B 3 von Leimen in nördlicher Richtung. Kurz vor der Gabelung zur B 535, geriet sie aus bislang nicht geklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß fontal mit einem entgegenkommenden Pkw eines 56 jährigen Mannes zusammen. Bei dem Zusammenstoß erlitt die Frau schwerste Verletzungen und wurde sofort in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert, dort verstarb sie jedoch kurze Zeit später. Der Mann wurde ebenfalls mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, jedoch besteht bei ihm keine Lebensgefahr. Die Ermittlungen zum Unfallhergang hat nun der Verkehrsunfalldienst Heidelberg übernommen. Die Unfallstelle war während der Unfallaufnahme bis 19:50 Uhr komplett gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.