skip to Main Content

„Die besseren Wälder“ – für Kids

/ via Theater und Orchester Heidelberg /

von Martin Baltscheit | ab 13 Jahren

Premiere Samstag 22.04.2017, 17.00 Uhr, Zwinger3, (Zwingerstr. 3-5) | Theater und Orchester Heidelberg

Autor Martin Baltscheit zu Gast bei der Premiere! Gern steht er den Besuchern Rede und Antwort!

Einmal Wolf, immer Wolf? – Eine Wolfsfamilie ist auf dem Weg in die besseren Wälder. Dort soll es viele Schafe geben, besseres Wetter, klares Wasser und warme Höhlen. Plötzlich fallen Schüsse! Das Wolfskind bleibt allein zurück. Schließlich wird es von den Schafen Wanja und Frauke gefunden. Sie haben sich schon lange ein Kind gewünscht, also nehmen sie den kleinen Wolf kurzerhand bei sich auf.

Arbeitsfoto © Annemone Taake: „Die besseren Wälder“ – Marcel Schubbe (Ferdinand, Wolfskind), Juliane Schwabe (Melanie, Alte Wölfin, Mutterschaf)

Der kleine Wolf Ferdinand wird ein tolles Schaf! Mit seinem weißen Pullover passt er (oder es?) hervorragend in die Herde und darf in der Weihnachtsmesse für alle sogar das „Schafe Maria“ singen. Als Ferdinand das abenteuerlustige Schaf Melanie kennenlernt, trauen sich beide über den heimischen Zaun und erkunden die andere Seite. Plötzlich steht eine hungrige Wölfin vor ihnen und wundert sich. Das eine Schaf riecht sehr lecker. Aber was ist mit dem anderen? Seltsam …

In seiner Tierparabel erzählt Martin Baltscheit humorvoll und anrührend von Fremdheit und Vorurteilen, Identität und Integration. In der Kinderliteratur ist er seit Jahren fest etabliert. Zudem arbeitet er neben seiner Autorentätigkeit u. a. als Comiczeichner, Illustrator, Sprecher und Schauspieler. Für sein Stück „Die besseren Wälder“ erhielt Baltscheit 2010 den Deutschen Jugendtheaterpreis. Es folgten zahlreiche Auszeichnungen, so z. B. der Kinder- und Jugendhörbuchpreis des Jahres (2014) für „Nur ein Tag“, „Lesekünstler des Jahres“ (2014), eine Auszeichnung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, oder auch den Deutsche Kindertheaterpreis (2016) für „Krähe & Bär“.

„Die besseren Wälder“ sind ab dem 22. April auch für das Heidelberger Publikum in der Spielstätte des Jungen Theaters im Zwinger3 zuerleben. Die Besucher haben die Möglichkeit nach der Premiere mit dem renommierten Künstler ins Gespräch zu kommen.

Regie bei dieser neuen Premiere des Jungen Theaters führt Manuel Moser. Nach einem Schauspielstudium in Köln legte er seinen Schwerpunkt auf die Arbeit für und mit Kinder und Jugendlichen. Besonders wichtig ist ihm dabei, die Bearbeitung postmigrantischer Themen und Stoffe. In seinen Inszenierungen widmet er sich stets der Frage wie politisch Kindertheater sein darf und kann. Seine Inszenierung „Taksi to Istanbul“ wurde zu den Festivals „Halbstark“ in Münster sowie „Starke Stücke“ im Rhein-Main Gebiet eingeladen. Seit 2015 ist er Künstlerischer Leiter der freien Kölner Gruppe ct201. Im gleichen Jahr gründete er seine eigene Gruppe ‚Manuel Moser Produktionen‘, wo er seine eigenen Kinder-und Jugendstücke entwickelt und zur Uraufführung bringt. Er erarbeitet seit 20 Jahren zeitgenössische Stücke für Erwachsene.

Weitere Informationen und Tickets: www.theaterheidelberg.de…; 06221|5820.000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top