skip to Main Content

Öffentliches Rückfragekolloquium am 28. April / Geführte Rundgänge über Campbell Barracks und Dialog-Café

/ via Stadt Heidelberg /

Das „Grüne Band des Wissens“ ist ein zentrales freiraumplanerisches Projekt bei der Konversion des ehemaligen US-Areals in der Südstadt. Das Ziel soll sein, die unterschiedlichen Orte des Wissens im Areal – vom Kulturhaus Karlstorbahnhof bis zum neuen Stadtteilzentrum in der Chapel – mit den zahlreichen Freiräumen und Grünflächen zu vernetzen. Wie genau soll dieser neue, verbindende Freiraum gestaltet werden? Mit dieser Fragestellung beschäftigen sich seit Anfang April zahlreiche Fachplanungsbüros, die an dem von der Stadt Heidelberg und der Internationalen Bauausstellung (IBA) ausgeschriebenen Planungswettbewerb „DER ANDERE PARK“ teilnehmen.

Am 28. April 2017, ab 14 Uhr, findet nun auf der Konversionsfläche in der Südstadt im Rahmen des Wettbewerbsverfahrens ein Rückfragenkolloquium inklusive einer Begehung statt. Zu diesem Termin sind auch interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen – während der geführten Rundgänge über die Fläche sowie danach bei einem Dialog-Café besteht die Möglichkeit, mit den Fachplanungsbüros ins Gespräch zu kommen.

Einführung im Eddy-Haus

Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr, Treffpunkt ist ab 13.45 Uhr das Eddy-Haus in der Rheinstraße 12/1. Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck wird ins Thema einführen. Bei den anschließenden Führungen über das Gelände der Campbell Barracks können sich Bürgerschaft und Planer gemeinsam ein Bild machen und in einen ersten informellen Austausch treten. Im Anschluss an den Spaziergang über die Fläche besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, sich über die gewonnenen Eindrücke an der ehemaligen Kommandeursvilla (Eddy-Haus) im Rahmen eines sogenannten Dialog-Cafes vor Ort gemeinsam informell auszutauschen.

Um 16 Uhr beginnt in der Chapel dann das offizielle Rückfragekolloquium. Hier können die teilnehmenden Fachbüros Fragen zum Wettbewerb an Vertreter der Stadt Heidelberg, der IBA und an Vertreter des Preisgerichts richten. Bürgerinnen und Bürger sind als Zuhörer willkommen.

Grünes Band des Wissens

Hintergrund: Mit dem „Grünen Band des Wissens“ wird ein Freiraum neuen Typs entstehen, der Wissensorte auf der Konversionsfläche in der Südstadt klug miteinander vernetzt. Ausgewählte Orte der kulturellen Bildung – wie das Bürgerzentrum in der Chapel, das geplante Mark-Twain-Center in der Kommandantur, die Praxishochschule im Torhaus sowie das Kulturhaus Karlstorbahnhof und das Kreativwirtschaftszentrum in den ehemaligen Stallungen – werden über zentrale öffentliche Freiräume (Park und Plätze) miteinander verknüpft. Der Bund hat das Vorhaben in das Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ aufgenommen und rund sechs Millionen Euro Fördergelder zugesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top