skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 4 Monaten 11 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Polizeipräsidium Mannheim

Stadtgebiet Heidelberg

Heidelberg-Wieblingen: Ladendieb wird handgreiflich
Ein 47-jähriger Ladendieb wurde am Mittwochabend in Heidelberg-Wieblingen handgreiflich. Der Mann erwarb kurz nach 18 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in der Mannheimer Straße eine Flasche Wodka und bezahlte diese an der Kasse. Nach dem Bezahlen bemerkte die Kassiererin jedoch eine weitere gleichartige Wodka-Flasche in der Umhängetasche des 47-Jährigen, die dieser nicht bezahlt hatte. Als sie ihn aufforderte, stehenzubleiben lief er einfach weiter. Die Mitarbeiterin des Marktes folgte ihm und versuchte, ihn festzuhalten, woraufhin sich der Mann losriss und sich mit Händen und Füßen wehrte. Mithilfe weiterer Kunden des Marktes gelang es ihr schließlich, den Ladendieb ins Büro zu bringen und der Polizei zu übergeben. Bei der Tatausführung stand der 47-Jährige unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von fast 0,8 Promille. Nach Identitätsfeststellung und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird nun wegen räuberischen Diebstahls ermittelt.

Heidelberg: 29-Jähriger mit geklautem Fahrrad unterwegs
Im Rahmen der Streifentätigkeit wurden Beamte am Mittwoch kurz nach 17 Uhr auf einen Mann in der Alten Eppelheimer Straße aufmerksam, der ein mittels Ringschloss gesichertes Fahrrad schob bzw. trug.
Bei der anschließenden Personenkontrolle sowie bei der Recherche stellte sich heraus, dass das schwarze Bulls-Fahrrad vor wenigen Tagen im Bereich des Neuenheimer Feldes gestohlen wurde und der Besitzer auch Anzeige beim Polizeirevier Heidelberg-Nord erstattet hatte. Der 29-jährige in Heidelberg wohnhafte Mann wurde vorläufig festgenommen und erkennungsdienstlich behandelt. Das Fahrrad wurde durch die Beamten sichergestellt.

Leimen: Pärchen gab sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes aus – kein Schaden entstanden
Vermeintliche Mitarbeiter des Gesundheitsamtes erschienen am Mittwoch kurz vor 12 Uhr bei einer 84-jährigen in der Geheimrat-Schott-Straße wohnenden Frau und gaben vor, den Sauberkeitsgrad ihrer Wohnung überprüfen zu müssen.
Nachdem sich beide somit Zutritt verschafft hatten, äußerte die Dame, dass in wenigen Minuten eine Familienangehörige auftauchen würde. Fluchtartig verließen die „Mitarbeiter“ das Gebäude. Nach Angaben der Geschädigten handelte es sich um einen Mann und eine Frau im Alter zwischen 30 und 35 Jahren. Sie sprachen hochdeutsch und trugen eine Jeans sowie eine dunkle Jacke.
Eine Fahndung der Polizei sofort nach Bekanntwerden führte nicht zum Antreffen der beschriebenen Personen.
Zeugen, die am Mittwoch auf das Pärchen aufmerksam wurden oder gar weitere Geschädigte, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Leimen, Tel.: 06224/1749-0, oder beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, zu melden.

Heidelberg: 40-jähriger Rennradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Schwere Verletzungen zog sich ein 40-jähriger Rennradfahrer aus Heidelberg bei einem Unfall am Mittwoch gegen 20.15 Uhr auf dem Johannes-Hoops-Weg/Speyererhof in Höhe der dortigen Klinik zu. Ein 89-jähriger Autofahrer war mit einem Mercedes nach links auf das Klinikgelände eingebogen und achtete dabei nicht genügend auf den entgegenkommenden Radfahrer. Der Radler fuhr gegen die Beifahrertüre und stürzte auf den Boden. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Verletzte in eine Klinik eingeliefert. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top