skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 4 Monaten 6 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Bahnstadt: Neuer Max-Planck-Ring als Zufahrt zu Parkplatz Hauptbahnhof und zum Postgebäude

/ via Stadt HD /

Ring wird künftigen Bahnhofsvorplatz Süd umschließen

Zum Parkplatz südlich des Hauptbahnhofs sowie zum Postamt am Czernyring gibt es eine neue Zufahrt: Am Mittwoch, 12. Juli 2017, ist der Max-Planck-Ring für den Verkehr freigegeben worden. Die Einfahrt zum Max-Planck-Ring befindet sich auf dem Czernyring auf Höhe des ehemaligen Wasserturms. Die Straße führt anschließend entlang der Bahngleise bis zum Postgebäude. Im Endausbau wird der Max-Planck-Ring dann – in Verlängerung der künftigen Einsteinstraße – wieder an den Czernyring anschließen.

Der Max-Planck-Ring wird den Bahnhofsvorplatz Süd nach dessen Fertigstellung umschließen und soll auch als Zufahrt für Fernbusse dienen. Diese sollen in Zukunft, nach Fertigstellung des gesamten Max-Planck-Rings, auf der südlichen Hauptbahnhofseite in Gleisnähe halten.

Die vorherige Zufahrt auf Höhe der Ampel an der Ecke Czernyring/Max-Jarecki-Straße zum Parkplatz und zur Post kann nicht mehr genutzt werden. Fußgänger können vorerst noch die Treppe in diesem Bereich nutzen. Im Zuge der aktuell bereits laufenden Baumaßnahmen am Czernyring muss diese zu einem späteren Zeitpunkt gesperrt werden. Der Zeitpunkt wird noch bekannt gegeben.

Lebendiges Quartier am Bahnhofsvorplatz Süd geplant

Der künftige Bahnhofsvorplatz Süd wird ebenerdig und barrierefrei mit dem Czernyring und der dortigen Straßenbahnhaltestelle auf der einen Seite sowie dem Querbahnsteig des Hauptbahnhofes auf der anderen Seite angelegt. Auf dem Areal ist ein lebendiges Quartier mit Büros, einem Hotel, Wohnungen, Geschäften, Dienstleistungen und Gastronomie geplant. Die Gustav Zech Stiftung möchte das Quartier zeitnah entwickeln. Der Siegerentwurf des Architektenwettbewerbs von Winking Froh Architekten BDA aus Hamburg/Berlin sieht mehrere Gebäude und eine „Stadtloggia“ – ein überdachter, zum Platz geöffneter Gang – als direkte Sicht- und Wegebeziehung zwischen dem Querbahnsteig und dem Czernyring mit dem dort geplanten neuen Konferenzzentrum vor. Unter dem Bahnhofsvorplatz Süd eine zweigeschossige Tiefgarage vorgesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top