skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 2 Monaten 16 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Polizeipräsidium Mannheim [Pressemappe]

#caption.text

caption.label

caption.text

/caption.text

POL-MA: Mannheim-Feudenheim: Dreister Dieb wird wiederholt bei der Tat gestört - Zeugen gesucht
(Foto zum Download)
Sichergestellte Uhren

Mannheim (ots) – Am Mittwochmittag nahm eine Streife des Polizeireviers Mannheim-Käfertal in der Paulusbergstraße einen Mann vorläufig fest. Dieser steht im dringenden Verdacht zwei Wohnungen betreten zu haben, um aus diesen etwas zu entwenden.

Der 47-Jährige soll zunächst gegen 11.15 Uhr in der Rückertstraße eine Wohnung durch die offen stehende Wohnungstür betreten haben. Dort wurde er von einer Anwohnerin überrascht und durch Stöße gegen die Brust aus dem Gebäude geschoben.

Während ein aufmerksam gemachter Zeuge die Polizei verständigte, folgte ein zweiter unbemerkt dem Täter. Dieser ging über die Hauptstraße in die Paulusbergstraße, wo er erneut eine Wohnung betreten haben soll, deren Tür gerade offen stand. Als die Anwohnerin den Mann bemerkte und in der Wohnung einsperren wollte, soll der mutmaßliche Dieb handgreiflich geworden sein und die couragierte Frau leicht verletzt haben.

Zusammen mit dem Zeugen hielt die Verletzte den Eindringling fest, bis die alarmierte Polizei eintraf.

Bei der Durchsuchung des Beschuldigten fanden die Beamten mutmaßliches Diebesgut und Einbruchwerkzeuge, das sie sicherstellten. Ob eine aufgefundene Armani Armbanduhr, eine goldene Taschenuhr mit Kette sowie zwei Mobiltelefone aus Straftaten stammen, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Aus den Wohnungen in der Paulusbergstraße und der Rückertstraße hatte der 47-Jährige nichts entwendet. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wegen eines bereits bestehenden Vollstreckungshaftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, sowie Personen die Informationen zur Herkunft der sichergestellten Gegenstände geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter Telefon 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Original Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top