skip to Main Content

Presseinformation der Stadt Heidelberg

Mit einem Fest wurde die erneuerte Kinderbaustelle auf dem Emmertsgrund eröffnet. Die neuen Sonnensegel bieten den Kindern Schutz vor Sonne und Regen, ein Piratenschiff-Wrack (hinten rechts) wird zum Spielen genutzt.  Bildnachweis: Philipp Rothe

Im Beisein des Mäzenen Henry Jarecki eröffnet Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner die Kinderbaustelle Emmertsgrund nach ihrer Umgestaltung. Besonders das Schiff gefällt den kleinen und großen Gästen.
Foto: Philipp Rothe, 21.10.2017

Neue Spielanlagen und Sonnensegel dank Spende von Falconwood Foundation um Dr. Henry Jarecki

Ein Bauwagen in neuem Glanz, ein Piratenschiff zum Erkunden, Sonnensegel zum Schutz gegen Hitze und Regen, befestigte Wege sowie erstmals ein Wasser- und Stromanschluss: Die Kinderbaustelle auf dem Emmertsgrund wurde seit November 2016 grundlegend umgestaltet, um neue Angebote für die Kinder ergänzt und an das Versorgungsnetz angeschlossen. Möglich wurden die Arbeiten durch eine großzügige Spende der Falconwood Foundation unter der Leitung von Dr. Henry Jarecki. Am Samstag, 21. Oktober 2017, hat Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner gemeinsam mit Spender Dr. Henry Jarecki und vielen Kindern die erneuerte Kinderbaustelle bei einem Fest offiziell eröffnet.

„Dank der großzügigen Spende bietet sich den Kindern ein Spielparadies“
„Kinder brauchen Platz zum miteinander Spielen und Austoben. Und sie benötigen Angebote mit pädagogischer Betreuung, um ihre Kreativität ausleben und weiterentwickeln zu können. Genau diese Möglichkeiten erhalten Mädchen und Jungen vom Emmertsgrund und aus allen anderen Heidelberger Stadtteilen hier auf der neuen Kinderbaustelle. Mein großer Dank gilt der Falconwood Foundation um Dr. Henry Jarecki für die großzügige Spende. Dank Ihnen bietet sich den Kindern hier ein Spielparadies, das für rundum glückliche und fröhliche Gesichter sorgt. Ich freue mich daher besonders, Sie zu der Eröffnung begrüßen zu dürfen“, sagte Oberbürgermeister Prof. Würzner zu Dr. Jarecki.

„Ich bin sehr stolz darauf, dass die Falconwood Foundation Mittel bereitstellt, um die Kinder Heidelbergs mit diesem neuen Spielplatz zu unterstützen, vor allem, dass wir in Kinder mit Migrations- und Flüchtlingshintergrund investieren, so wie ich selbst eines war“, sagte Spender Dr. Henry Jarecki.

Piratenschiff lädt zum Entdecken ein
Drei große Sonnensegel schützen die Kinder ab sofort beim Spielen vor Hitze und Regen. Dadurch kann die Saison der Kinderbaustelle in Zukunft verlängert werden. Die Bauwagen wurden neu gestrichen und verschönert. Die Werkstatt-Spielart e.G. Heidelberg, ein Projekt für benachteiligte Menschen, baute und gestaltete gemeinsam mit Eltern und Kindern das neue Piratenschiff-Wrack. Dank der Befestigung des Wegenetzes ist der Gang über die Kinderbaustelle nun auch für Eltern mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und auf Rollatoren angewiesene Großeltern von Kindern leicht möglich. Der Anschluss an das Wasser- und Stromnetz bietet ganz neue Möglichkeiten zur Nutzung der Anlage.

Geplant ist zudem noch ein Niedrigseilgarten, zu dem die Kinder auch ihre Ideen einbringen sollen. In Eigenleistung wird im naturbelassenen Hangbereich eine Kletterlandschaft entstehen, die von Kinder ohne Seilsicherung genutzt werden kann. Der natürliche Bewegungsdrang darf sich hier künftig ohne Leistungsdruck entfalten. Die Kletterstationen sind so ausgelegt, dass sie immer wieder umgestaltet werden können und keine Langweile entstehen wird.

Die Kinderbaustelle oberhalb der Emmertsgrundpassage (Otto-Hahn-Straße 15) steht in der Verantwortung des Kinder- und Jugendamtes der Stadt Heidelberg. Das Team des Kinder- und Jugendzentrums Emmertsgrund um Leiter Joachim Ritter betreut die Anlage und die Angebote vor Ort. Der Umbau der Kinderbaustelle erfolgte durch das Landschafts- und Forstamt in Abstimmung mit dem Kinder- und Jugendamt.

Der Abenteuerspielplatz mit pädagogischer Betreuung für Jungen und Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren wurde 1993 eröffnet. Seither bietet er Kindern aus dem Emmertsgrund – dort leben aktuell rund 350 Jungen und Mädchen im genannten Alter – sowie den anderen Stadtteilen Raum für Kreativität und Gemeinschaftssinn. Kinder unterschiedlicher Herkunft spielen auf dem naturbelassenen Gelände ganz selbstverständlich nebeneinander. Die Kinderbaustelle ist bislang regelmäßig in den Sommermonaten zu den Pfingst- und Sommerferien geöffnet – nun kann die Anlage dank der Überdachung länger im Jahr genutzt werden. Künftig sollen Kinder dort von April bis Oktober in den Ferien wochentags spielen können. Zudem soll es Angebote für Gruppen und Schulklassen geben.

Dr. Henry Jarecki: Enge Verbundenheit mit Heidelberg
Dr. Henry Jarecki ist mit Heidelberg vielfach und seit langer Zeit verbunden: Nach dem Zweiten Weltkrieg studierte er – wie zuvor schon sein Vater – Medizin an der Universität Heidelberg. Der amerikanische Unternehmer und Psychiater hat über die nach seinem Vater benannte Max-Jarecki-Stiftung bereits in das Labor- und Forschungsgebäude SkyLabs in der Heidelberger Bahnstadt investiert. In Nachbarschaft – ebenfalls in der nach seinem Vater benannten Max-Jarecki-Straße – entsteht derzeit das „Schwestergebäude“ SkyAngle. Am 20. Oktober 2017 wurde hier Richtfest gefeiert. Mit seinen Investitionen in den Bahnstadt-Campus leistet Dr. Jarecki einen großen Beitrag zur Weiterentwicklung des Wissenschaftsstandortes Heidelberg. Im November 2016 wurde er in Anerkennung seiner großen Verdienste mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top