skip to Main Content
closeDieser Artikel wurde vor 1 Monat 24 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Gemischte Saisonbilanz der Ultimate-Teams des TV Eppelheim 

/ via heidees /

Gleiche Platzierung, unterschiedliche Gefühlswelten – so könnte man die Saisonbilanz der Damen- und Herren-Teams aus der Ultimate-Frisbee-Abteilung des TV Eppelheim zusammenfassen. Bei den Deutschen Meisterschaften im September erreichten sowohl die Damen als auch die Herren der Heidees den dritten Platz. Während dies für die Frauen einhergeht mit der erstmaligen Qualifikation zur Club-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Cincinnati/USA, verpassten die Männer genau dieses Ziel mit der gleichen Platzierung denkbar knapp.

Foto: heidees

Da Deutschland maximal zwei Plätze für Herren-Teams bei der WM zustanden, war klar: Nur der Finaleinzug brachte die sichere Qualifikation. Bei den nationalen Titelkämpfen der Männer in Düsseldorf bedeutete eine knappe Halbfinal-Niederlage der Heidees um nur einen Punkt  gegen die Gastgeber von der Frisbee Family Düsseldorf das Aus für das selbstgesteckte Ziel, sich nach 2014, als der viel beachtete Sprung unter die besten acht Teams der Welt gelang, erneut für die Weltmeisterschaften zu qualifizieren. Versöhnlich stimmte ein abschließender Sieg gegen MUC aus München, und damit der dritte Platz nach einer bis dahin sehr durchmischt verlaufenen Saison mit einigen guten Resultaten bei internationalen Turnieren.

Ganz anders die Gefühlslage bei den in einer Spielgemeinschaft mit dem Karlsruher Damenteam Candys angetretenen Damen der Heidees. Unter dem Namen Heidelbärchen waren sie erst durch eine Absage in die Qualifikationsrunde zur ersten Liga nachgerückt, und folgten dort der Maxime, von Spiel zu Spiel die Favoritinnen zu ärgern.

Das gelang ihnen so gut, dass sie sich nicht nur für das Endturnier der Meisterschaften in Heidelberg-Schlierbach qualifizierten. Da Deutschland drei Damen-Teams zur WM schicken darf, sicherten sich die Heidelbärchen am Ende nach nur einer Niederlage im Halbfinale gegen die Seagulls aus Hamburg mit einem abschließenden Sieg im Spiel um den dritten Platz gegen die GoHo-Girls aus Stuttgart die Teilnahme am Weltturnier im kommenden Jahr. So endete die Outdoor-Saison für die Heidees mit einer insgesamt sehr erfreulichen Note.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top