skip to Main Content

Lichterglanz in Heidelberg: Stadtteil-Weihnachtsmärkte im Überblick

/ via Stadt Heidelberg  /

Seit 27. November leuchtet und duftet es wieder weihnachtlich in der Altstadt – bis einschließlich 22. Dezember täglich von 11 bis 21 Uhr, samstags bis 22 Uhr mit festlich geschmückte Stände auf dem Bismarckplatz, Universitätsplatz, Marktplatz, Karlsplatz sowie Kornmarkt und im Anatomiegarten. Das Winterwäldchen auf dem Kornmarkt bleibt bis 1. Januar stehen.

Außerdem laden die Heidelberger Stadtteile zu ihren verschiedenen Weihnachtsmärkten ein:

  • Bahnstadt: Weihnachtsmarkt am 8. Dezember im Rahmen des Wochenmarkts, Gadamerplatz
  • Handschuhsheim: Weihnachtsmarkt in der Tiefburg, 8. bis 12. Dezember
  • Kirchheim: Weihnachtsmarkt auf dem Kerweplatz am 9. und 10. Dezember
  • Pfaffengrund: Weihnachtsmarkt am und im Gesellschaftshaus am 3. Dezember, 11 bis 20 Uhr
  • Schlierbach: Weihnachtsmarkt am Wolfsbrunnen am 10. Dezember ab 13 Uhr
  • Weststadt: Weihnachtsmarkt auf dem Wilheimsplatz am 10. Dezember ab 11 Uhr
  • Weihnachtsmarkt im Zoo: Am  6. Dezember bringt der Nikolaus um 14 Uhr Geschenke für die Kleinen.

Weihnachtsmarkt in der Handschuhsheimer Tiefburg (Foto: Katzenberger-Ruf)

Die Plätze des Heidelberger Weihnachtsmarktes – in der Altstadt

Bismarckplatz: Als Eingang zur Altstadt verbreitet er mit seinen Ständen vorweihnachtliches Flair und stimmt die Besucher auf einen unvergesslichen Weihnachtsmarktbesuch in der romantischen Heidelberger Altstadt ein.
Anatomiegarten: Das ganze Jahr hinweg residiert die Statue des Chemikers Robert Bunsen, der in Heidelberg einst lehrte, recht einsam über dem Anatomiegarten. Doch für vier Wochen gesellt sich nun eine weihnachtliche Budenstadt dazu, wo es sich gemütlich verweilen lässt.
Universitätsplatz: Mit fast 70 Buden findet man auf dem größten Platz des Heidelberger Weihnachtsmarktes alles, was Freude macht. Während sich die Kleinen mit dem antiken Karussell vergnügen, gönnen sich die Eltern bei Glühwein und Bratwurst eine kleine Auszeit vom bunten Treiben.
Marktplatz: Hier präsentieren sich nicht nur Händler und Gastronomen, sondern auch Vereine und Schulen mit ihren Projekten. Der Lions Club läd für einen guten Zweck zum gemeinsamen Foto in das „Haus des Weihnachtsmanns“ ein. Am Marktplatz stehen auch ein kleines Kinderkarussell und die große Weihnachts-Pyramide mit Holzfiguren der Heidelberger Geschichte.
Kornmarkt: Mit dem märchenhaften Winterwäldchen auf dem Kornmarkt wird der adventliche Bummel zu einem sinnlichen Erlebnis. Das Winterwäldchen hat bis Anfang Januar geöffnet.
Karlsplatz: Wer sportliche Betätigung sucht oder Hand in Hand vor romantischer Schlosskulisse ein paar Runden drehen will, der geht zum Karlsplatz. Eine der schönsten Eisbahnen Deutschlands bietet Ihnen mit der Heidelberger Eisbahn ein winterliches Schlittschuhvergnügen bis Anfang Januar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top