skip to Main Content

Presseinformation der Stadt Heidelberg

Die Stadt Heidelberg hat in der Schillerstraße die Verkehrsregelung vereinheitlicht: Auf der gesamten Länge zwischen Zähringerstraße und Franz-Knauff-Straße gilt jetzt Tempo 30. Die entsprechenden Schilder wurden Ende 2017 aufgestellt. Bisher galt in der Schillerstraße vorwiegend Tempo 30, in den Kreuzungen Zähringerstraße und Dantestraße allerdings Schrittgeschwindigkeit: Diese zählten mit zum verkehrsberuhigten Bereich der Weststadt. In den Kreuzungen wird der verkehrsberuhigte Bereich nun aufgehoben.

„Auf den ersten Blick mag es merkwürdig erscheinen, dass wir die Verkehrssicherheit verbessern, indem wir den verkehrsberuhigten Bereich verkleinern“, sagt Jens Leven vom Büro für Forschung, Entwicklung und Evaluation (bueffee), das derzeit das Sicherheitsaudit in Heidelberg durchführt. „Aber im Sinne der Einheit von Bau und Betrieb ist das für die Schillerstraße die bessere Lösung. Eine durchgängige Regelung mit Tempo 30 entlang der Straßenbahn ist für Verkehrsteilnehmer intuitiv viel leichter zu erfassen. Außerdem sind Kinderspiele, wie in einem verkehrsberuhigten Bereich überall erlaubt, im Gleisbereich ein No-Go“, so Leven.

Die Kreuzungen Zähringerstraße/Schillerstraße und Dantestraße/Schillerstraße wurden vor vielen Jahren in den verkehrsberuhigten Bereich der Weststadt einbezogen. Das Gebot der Schrittgeschwindigkeit erstreckte sich hier grundsätzlich auch auf die Straßenbahnen – ebenso alle anderen Regelungen eines verkehrsberuhigten Bereichs, inklusive dem erlaubten Spielen im Bereich der Gleisanlagen. Im Sinne der Straßenbahnbeschleunigung wurde jedoch für die Bahnen regelmäßig eine Ausnahmegenehmigung erteilt: Sie durften in den Kreuzungsbereichen Zähringerstraße und Dantestraße mit maximal Tempo 20 fahren.

Zwar hat diese Regelung in vergangenen Jahren zu keinen größeren Problemen oder gar Unfällen geführt. Allerdings wurde sie im Rahmen des Sicherheitsaudits sowie in Gesprächen mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe kritisch hinterfragt. Die Stadt Heidelberg hat deshalb in Abstimmung mit dem Regierungspräsidium, dem Polizeipräsidium Mannheim, der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) und dem Büro bueffee den verkehrsberuhigten Bereich in den Kreuzungsbereichen Schillerstraße / Zähringerstraße und Schillerstraße / Dantestraße aufgehoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top