Polizeibericht 13.5.2018

Polizeibericht 13.5.2018

Polizeipräsidium Mannheim

Stadtgebiet Heidelberg

Heidelberg-Kirchheim: Dachstuhlbrand
Aufgrund bislang unbekannter Ursache kam es in den Abendstunden des Samstags gegen 20.00 Uhr zu einem Dachstuhlbrand eines 3-geschossigen Wohnhauses in der Elbinger Straße in Kirchheim. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr hatten die durch aufmerksame Nachbarn gewarnten Bewohner das Haus bereits verlassen. Glücklicherweise konnte die Feuerwehr den Brand löschen, bevor die Wohnungen des Hauses in Mitleidenschaft gezogen wurden. Diese waren im Anschluss alle weiterhin bewohnbar. Im Einsatz befanden sich ein Löschzug der BF Heidelberg mit zwei Drehleitern, sowie die FF Kirchheim und Wieblingen mit insgesamt 3 Einsatzfahrzeugen und 20 Einsatzkräften. Ein Rettungswagen wurde vorsorglich ebenfalls zur Einsatzstelle beordert. Der Sachschaden kann nach derzeitigem Stand nicht beziffert werden, dürfte wohl aber die 100.000 Euro Grenze überschreiten. Zu Personenschäden kam es nicht. Während der Lösch- und Aufräumarbeiten musste die Straße gesperrt und der Linienbusverkehr umgeleitet werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Heidelberg-Neuenheim: Angerempelt und KO geschlagen
Am Sonntag gegen 01 Uhr rempelte ein bislang unbekannter Täter einen 22-jährigen Mann an, der auf dem Fußgängerweg der Neckarwiese in Höhe „Drei Steine“ unterwegs war. Als der 22-Jährige den Rempler fragte, warum er ohne ersichtlichen Grund dies getan habe, rannte der Unbekannte auf den Mann zu und schlug ihn derartig mit der Faust ins Gesicht, dass der 22-Jährige bewusstlos zu Boden fiel und dort liegen blieb. Er musste in der Folge in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Der Täter flüchtete von der Tatörtlichkeit.

Heidelberg: An Kleidung von Obdachlosen gezündelt, Zeugen gesucht!
Bereits am Donnerstag kurz vor 19 Uhr versuchte ein bislang unbekannter Täter auf dem Willy-Brandt-Platz, dortiger Hauptbahnhof, Ausgang Ost, die Jacke eines 35-jährigen Obdachlosen anzubrennen. Mehrfach soll der Unbekannte versucht haben die Kleidung des Mannes mit einem Fahrerzeug in Brand zu setzen. Der 35-Jährige selbst habe dies aufgrund starker Alkoholisierung nicht mitbekommen. Ein Passant wurde auf den Vorfall aufmerksam und verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten rannte der männliche Täter davon.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter der Telefonnummer 06221 99-1700 in Verbindung zu setzen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Heidelberg: Geparktes Auto stark beschädigt und abgehauen, Zeugen gesucht!
Am Freitag zwischen 08.20 Uhr und 13.30 Uhr wurde im Kirchheimer Weg 30 ein blauer VW, Passat bei einem Unfall stark beschädigt. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht, derzeit bestehen keine Hinweise auf den Verursacher oder dessen Fahrzeug. Der Schaden am VW wird auf 15.000 Euro geschätzt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Heidelberg unter der Telefonnummer 0621 174 4140 in Verbindung zu setzen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Heidelberg: Einbruch in Kosmetikgeschäft, Zeugen gesucht!
Im Zeitraum Mittwoch, 18.30 Uhr und Freitag, 17.15 Uhr brachen der oder die bislang unbekannten Täter in ein Kosmetikgeschäft in der Akademiestraße in Heidelberg ein. Dort entwendeten sie hochpreisige Kosmetikprodukte im Wert von 10.000-15.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen oder verdächtige Personen/ Fahrzeuge im Tatzeitraum ausgemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter der Telefonnummer 06221 99-1700 in Verbindung zu setzen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Leimen/ Rhein-Neckar-Kreis: Waldkindergarten verwüstet, Zeugen gesucht!
Am Freitag gegen 20 Uhr teilte eine Passantin mit, dass in den Bauwagen, welcher als Stützpunkt eines Waldkindergartens, Am Waldsportpfad betrieben wird, eingebrochen wurde. Der Bauwagen wurde durchsucht und verwüstet. Ob etwas entwendet wurde, stand zum Berichtzeitpunkt nicht fest. Der Sachschaden beläuft sich auf 2.000 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Wiesloch unter der Telefonnummer 06222 57090 in Verbindung zu setzen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Heidelberg: Verkehrsunfall
Am Sonntagmittag, gegen 15.15 Uhr, stießen zwei Pkw an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Anlage und Klingentorstraße zusammen. Eine 52-jährige Polo-Fahrerin übersah beim Linksabbiegen in die Klingentorstraße einen 28-jährigen Mitsubishi-Fahrer. Bei dem Zusammenstoß wurden drei Personen verletzt. Da der 55-jährige Beifahrer im VW nach der Kollision nicht mehr selbständig aussteigen konnte, wurde er durch die Feuerwehr befreit. Die beiden Fahrzeuglenker und der Beifahrer wurden durch den Rettungsdienst zur Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert. Beide Autos waren so unfallbeschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird auf 16.000 Euro geschätzt. Der Bus-Verkehr der RNV war während der Unfallaufnahme beeinträchtigt.

By | 2018-05-13T22:44:55+00:00 Mai 13th, 2018|Polizeibericht|0 Comments

Leave A Comment