skip to Main Content
BALÉ TEATRO GUAÍRA TANZT  – WACHTER, WINKLER, SCAFATI

BALÉ TEATRO GUAÍRA TANZT  – WACHTER, WINKLER, SCAFATI

Wann:
10. Dezember 2017 um 20:00
2017-12-10T20:00:00+01:00
2017-12-10T20:15:00+01:00
Wo:
HebelHalle
Hebelstraße 9
69115 Heidelberg
Deutschland

Ein deutsch-brasilianisches Projekt

Es gehört zu richtungsweisenden Kompanien des großen Tanzlandes Brasilien:  das Balé Teatro Guaíra. 1969 von der Regierung des Bundesstaats Parana in der  Hauptstadt Curitiba gegründet, verfügt das BTG heute nicht nur über 140 Choreografien in seinem Repertoire, sondern vor allem über welche, die brasilianische Wurzeln, Klassiker und vor allem Avantgarde zu einer außergewöhnlichen Liaison verschmelzen lassen. In vielen Tanzstilen heimisch, mit grandioser Technik sowie mit reißender Lebensfreude ausgestattet, geben die circa 30 Tänzerinnen und Tänzer jeglicher Bewegungssprache ihre eigene Note. Cintia Napoli, seit 2012 künstlerische Leiterin der Kompanie, liebt denn auch Experimente und außergewöhnliche Begegnungen. Das zeigt das deutsch-brasilianische Projekt, mit dem das Balé Teatro Guaíra nun in Europa gastiert.

Balé Teatro Guaíra
Palco :: Espetáculo lost my choreographer on the way to the dressing room
Coreógrafo: Christoph
21 Julho
Foto: Cayo Vieira

Im August 2016 haben dafür drei Choreografen aus Deutschland, Katja WachterChristoph Winkler und Roberto Scafati, in Curitiba mit den Ausnahmetalenten gearbeitet. 

Entstanden sind dabei Stücke, die höchst faszinierend, mit Augenzwinkern politische, soziale und menschliche Phänomene unter die Lupe nehmen und die ganze Bandbreite des zeitgenössischen Tanzes zeigen – präsentiert mit brasilianischer Leidenschaft. 

I SHARE von Katja Wachter (München) beschäftigt sich mit der neuen Dimension des Wortes „Teilen“. Freunde, Daten, Musik, Wohnungen – wir teilen uns selbst. Das Stück erkundet verschiedene Aspekte der heutigen teilenden Individuen: Ich teile, deshalb bin ich. 

LOST MY CHOREOGRAPHER ON THE WAY TO THE DRESSING ROOM von Christoph Winkler (Berlin) zeigt auf, dass sich die Beziehung zwischen Tänzer und Choreograf in den letzten Jahren merklich geändert hat und stellt sich u.a. die Frage, wie man den kreativen Prozess am besten organisiert. 

CHARME von Roberto Scafati (Ulm) sieht spontane Anziehung als Geschenk, ist eine Kraft, intelligent und emotional. Charme durchbricht Barrieren. Charme kann überall sein, sobald jemand bereit ist, diesen anzunehmen.

Mit diesen Stücken ist das berühmte Balé Guaira erstmals in Deutschland zu sehen.

 Die Europa-Tournee des Balé Teatro Guaíra wird produziert von ABABTG in Kooperation mit dem Teatro Guaíra Cultural Center und dem State Secretary of Culture of Paraná sowie dem Ministry of Culture of Brazil. 

Unterstützt wird die Tour unter anderem von dem Pequeno Príncipe Hospital, dem größten Kinderkrankenhaus in Brasilien, vom Internationalen Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart, sowie der SoloConnection.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top