skip to Main Content
Blumige Inspiration Der Schöpfung: Vernissage In Heidelberg Wieblingen

Blumige Inspiration der Schöpfung: Vernissage in Heidelberg Wieblingen

closeDieser Artikel wurde vor 2 Monaten 11 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Heidelberg Wieblingen: Ausstellung ab dem 25.6.2017 in den kirchlichen Räumen der Christengemeinschaft Heidelberg: Ausgestellt wird eine Blumenvariation in Aquarell von Kerstin Laupheimer aus dem Raum Stuttgart. Die Ausstellung wird am 25.06.2017 in der Kirche der Christengemeinschaft Dammweg  um 11:15 Uhr mit einer Vernissage eröffnet.

Zitat: „Bei den Kunstwerken ist viel Tradition, die Naturwerke sind immer wie ein ausgesprochenes Wort Gottes.“ Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

/via Dorothee Galeano Ventura/

Alle Wege führen nach Heidelberg: Die Motivation der Künstlerin, zum Pinsel zu greifen, wurde von den Bildern ihrer damals hier in Heidelberg lebenden Großtante Luise Rommel geweckt. Großen Einfluss hatten auch die  Gemälde ihres Onkels Horst Laupheimer, der Designer bei Ravensburger Spiele war und der ihr künstlerisches Interesse gefördert hat. Die vielseitigen Arbeiten umfassen u.a. Portraits in Öl, Acryl und Aquarelltechnik sowie Stillleben in Öl und Aquarell. In speziell dieser Ausstellung zeigt sie nun ihre Blumenaquarelle, die vorwiegend aus Rosenportraits besteht.

Ein intensives und klares Bewusstsein für die kleinen Wunder, die uns umgeben und die große Freude daran, sind der Grund für die Wahl ihrer Motive. Präzise Zeichnungen wie die von Dürer oder die botanischen Zeichnungen früherer Zeiten, faszinierten sie. An Kunst inspiriert sie die Bildwelt anderer Menschen, deren Gefühle in dem Moment des Malens und deren handwerkliche Umsetzung, aus der das einzigartige Werk entstand.

Um die einzigartigen Blumenportraits anfertigen zu können, ist es für Kerstin Laupheimer in ihrer Arbeit wichtig, die echte Blume als Modell vor sich stehen zu haben. Die in der Ausstellung gezeigten Bilder wurden in Aquarelltechnik umgesetzt, da kaum eine andere Technik so ein breites mischbares Farbspektrum bietet und so einen langsamen und leichten Aufbau der Farbschichten ermöglicht, was der Zartheit der Blüten entspricht. Die Farben werden passend zur Blume und den Blättern gemischt, um naturgetreu wiedergegeben zu werden, dabei ist dies nur der Anlass um eigene, zauberhafte Kompositionen zu erschaffen. Die Gesamtheit aus andächtigem Staunen der Schöpfung gegenüber, der Echtheit der Blumenmodelle und der Maltechnik, ist es für Kerstin Laupheimer möglich, Ihren Werken, den dabei entstehenden Ausdruck, der berührend schön ist, zu verleihen.

Kerstin Laupheimer wurde am 14.08.1968 in Reutlingen geboren. Sie machte die Ausbildung zur Textildesignerin und absolvierte das Kunststudium an der Freien Kunstschule Nürtingen. Sie fertigte als Designerin Entwürfe für verschiedene Textilfirmen an.

Die Öffnungszeiten der Kirche: Mi/Sa  30 min. vor 9 und nach 10 Uhr (Mi bis 11:30) So vor 10 und nach 11 Uhr. Weitere: 30 min. vor und nach Veranstaltungen. Sonderöffnungszeiten mit der Künstlerin siehe Aushang oder Homepage. Um Spenden wird gebeten. Der Erwerb der Kunstwerke ist möglich.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Das jemand heute zu Zeiten von Kamera und Handyknipse noch so etwas tolles macht ist einfach bewundernswert.

  2. Sieht echt superklasse aus die Rose,supercool gezeichnet,wunderschön, mir fehlen die Worte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top