skip to Main Content
Cinema Augustinum – Die Schüler Der Madame Anne

Cinema Augustinum – Die Schüler der Madame Anne

Wann:
14. September 2017 um 17:00
2017-09-14T17:00:00+02:00
2017-09-14T17:15:00+02:00
Wo:
Augustinum Heidelberg
Jaspersstraße 2
69126 Heidelberg
Deutschland
closeDieser Artikel wurde vor 2 Monaten 21 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Cinema Augustinum

Die Schüler der Madame Anne

Drama, Frankreich 2004

Regie: Marie-Castille Mention-Schaar
Darsteller: Ariane Ascaride, Ahmed Dramé, Noémie Merlant, Adrien Hurdubae
Dauer: 105 Min.

„ungemein bewegend und hoffnungsspendend“ (Augsburger Allgemeine)

Nach einer wahren Begebenheit: Als die engagierte Lehrerin Anne Gueguen die Klasse übernimmt, begegnen ihr selbstbewusster Unwille und große Provokationslust. In der 11. Klasse des Leon-Blum-Gymnasiums im Pariser Vorort Creteil tummeln sich viele, die wissen, dass sich der Rest der Welt nicht für sie interessiert: Der junge Muslim Malik, die aggressive Mélanie oder der stille Théo. Im Klassenzimmer prallen mit voller Wucht kulturelle und persönliche Konflikte aufeinander. Etwas zu lernen, scheint reine Zeitverschwendung.

Doch Madame Anne versteht es, mit klugen Ideen die Muster der Jugendlichen zu durchbrechen und meldet die Klasse schließlich zu einem renommierten Schülerwettbewerb an. Die Schüler sollen sich mit dem Thema „Kinder und Erwachsene im System der nationalsozialistischen Konzentrationslager“ beschäftigen. Anfangs sind sie von dieser Idee wenig begeistert, als sie jedoch mit einem Überlebenden des Holocausts sprechen, beginnen sich die Jugendlichen nicht nur für das Thema zu interessieren, sondern auch die Einstellung zu ihrem eigenen Dasein und zum Leben im Allgemeinen grundlegend zu verändern…

„Die Schüler der Madame Anne“ ist eine Mischung aus Feel-Good-Movie und Milieustudie. Der Film wurde unter anderem für den „Open Eyes Jury Award“ beim Nuremberg International Human Rights Film Festival 2015 nominiert.

Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Der Film wird am Freitag, den 15. September, um 19:30 erneut gezeigt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top