Gott ist nicht schüchtern

Gott ist nicht schüchtern

Lesung mit Olga Grjasnowa im Karlstorbahnhof

via/Karlstorbahnhof/13.04.2017

Die preisgekrönte junge Autorin Olga Grjasnowa liest am 04. Mai um 20 Uhr im Karlstorbahnhof aus ihrem neuen Roman „Gott ist nicht schüchtern“. Der Abend ist eine Kooperation mit den Freunden Arabischer Kunst und Kultur e.V., die im Rahmen von Lesung und Gespräch zu Tee und syrischen Leckereien einladen.

Olga Grjasnowa zählt zu den stärksten Stimmen der jungen Autorengeneration. Mit ihren Debütroman „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ wurde die aus Aserbaidschan stammende Autorin 2012 auf einen Schlag berühmt. In ihrem neusten Roman „Gott ist nicht schüchtern“
erzählt Grjasnowa die Geschichte zweier junger Syrer, deren Leben von der syrischen Revolution auf den Kopf gestellt wird. Ein beeindruckendes und lebensnahes Buch, das sie am 04. Mai um 20 Uhr im Karlstorbahnhof vorstellt.

Lesung und Gespräch finden statt in Kooperation mit dem Verein der Freunde arabischer Kunst und Kultur, der zu Tee und syrischen Leckereien und natürlich zum gemeinsamen Austausch einlädt. Miteinander die „Kulturvielfalt der arabischen Welten erleben und erspüren“ – dafür setzten sich die Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. seit vielen Jahren in der Metropolregion und über deren Grenzen hinaus ein. Zusammen mit Kulturschaffenden aus der arabischen Welt öffnen „die Freunde“ ein Fenster in deren Welten der Kunst, Literatur und Musik und laden dazu herzlich alle Interessierte ein.

Karten sind erhältlich unter www.karlstorbahnhof.de… sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Sehr gerne nehmen wir Ihre Pressekartenreservierungen entgegen unter:
presse@karlstorbahnhof.de…

Eintritt: AK: 10 €, VVK: 8 € + VVK-Gebühr

Olga Grjasnowa wurde 1984 in Baku, Aserbaidschan geboren und kam mit 11 Jahren nach Deutschland. Für ihren viel beachteten Debütroman „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ wurde sie mit dem Klaus-Michael Kühne-Preis und dem Anna Seghers-Preis ausgezeichnet. 2014 erschien „Die juristische Unschärfe einer Ehe“. Beide Romane wurden für die Bühne dramatisiert. Für ihren frisch erschienen, hochaktuellen dritten Roman „Gott ist nicht schüchtern“ erhielt sie begeisterte Kritiken unter anderen in Die Welt und der Süddeutschen Zeitung. Olga Grjasnowa lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Gott ist nicht schüchtern

Amal und Hammoudi sind jung, schön und privilegiert, und sie glauben an die Revolution in ihrem Land. Doch plötzlich verlieren sie alles und müssen ums Überleben kämpfen. Sie fliehen. Ein erschütterndes, direktes und unvergessliches Buch. „Amal schaut den Frauen auf der Straße nach. Plötzlich wird ihr bewusst, dass sie nicht mehr dazugehört. Niemand beachtet sie mehr. Wo ist ihr Haus? Ihre Karriere? Und ihre Straße, die immer nach Jasmin roch? Wo sind ihre Bücher und Schallplatten? Wo die Freunde und Verwandten? Die Partys und der Sommer vor dem Pool?

Die Welt hat eine neue Rasse erfunden, die der Flüchtlinge, „Refugees, Muslime oder Newcomer. Die Herablassung ist in jedem Atemzug spürbar.“

Als die syrische Revolution ausbricht, feiert Amal ihre ersten Erfolge als Schauspielerin und träumt von kommendem Ruhm. Zwei Jahre später wird sie im Ozean treiben, weil das Frachtschiff, auf dem sie nach Europa geschmuggelt werden sollte, untergegangen ist. Sie wird
ein Baby retten, das sie fortan ihr Eigen nennen wird.

Hammoudi hat gerade sein Medizinstudium beendet und eine Stelle im besten Krankenhaus von Paris bekommen. Er fährt nach Damaskus, um die letzten Formalitäten zu erledigen. Noch weiß er nicht, dass er seine Verlobte Claire niemals wiedersehen wird. Dass er mit hundert
Wildfremden auf einem winzigen Schlauchboot hocken und darauf hoffen wird, lebend auf Lesbos anzukommen. In Berlin werden sich Amal und Hammoudi wiederbegegnen: zwei Menschen, die alles verloren haben und nun von vorn anfangen müssen.

Olga Grjasnowas Romane erinnern uns immer wieder daran, dass es nicht nur diese eine Welt vor unserer Haustür gibt, sondern sehr viele Welten, und dass es sich lohnt, sie kennenzulernen. Ihr neues Buch ist ein erschütterndes Dokument unserer Zeit.

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.