skip to Main Content
Jetzt mitmachen: „Heidelberg singt“ am 9. April

Jetzt mitmachen: „Heidelberg singt“ am 9. April

closeDieser Artikel wurde vor 3 Monaten 20 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Presseinformation der Stadt Heidelberg

Die A-cappella-Gruppe Modern United bei „Heidelberg singt“ 2016 am Anatomiegarten Bildnachweis: Privat

Die A-cappella-Gruppe Modern United bei „Heidelberg singt“ 2016 am Anatomiegarten
Bildnachweis: Privat

Heidelberger Frühling ruft zur Belebung der Liedstadt auf / Vielfalt im Vordergrund

Ganz Heidelberg singt am 9. April. Das jedenfalls ist Ziel des internationalen Musikfestivals Heidelberger Frühling. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner rief Dr. Michael Gassmann, Leiter des künstlerischen Betriebs des Heidelberger Frühlings, am 6. Februar bei einer Pressekonferenz im Rathaus alle musikbegeisterten Heidelbergerinnen und Heidelberger auf, sich an der großen Gemeinschaftsaktion „Heidelberg singt“ zu beteiligen und die Stadt sechs Stunden lang – zwischen 10 und 16 Uhr – zum Klingen zu bringen.

Im Vordergrund steht in diesem Jahr insbesondere die Vielfalt – sowohl der Musikstile als auch der Teilnehmer. Oberbürgermeister Dr. Würzner lobte das Projekt: „Die Aktion ist bundesweit eines der besten Beispiele für musikalisches Engagement der Bürgerschaft. Sie belebt die Liedstadt Heidelberg und stärkt das in Heidelberg tief verankerte Kultur- und Gemeinschaftsbewusstsein.“ In Heidelberg leben Menschen aus 160 Ländern.

Der US-Bariton Elliot Hines 2016 bei „Heidelberg singt“ im Völkerkundemuseum Bildnachweis: Studio visuell photography

Der US-Bariton Elliot Hines 2016 bei „Heidelberg singt“ im Völkerkundemuseum
Bildnachweis: Studio visuell photography

Traditionelle Liedstadt mit lebendiger Internationalität
Nach dem großen Auftakterfolg des Projekts „Heidelberg singt!“ im vergangenen Jahr, bei dem über 2000 Menschen an 42 Orten der Stadt musizierten und einander zuhörten, hat sich der Intendant des Heidelberger Frühlings, Thorsten Schmidt, entschlossen, die Aktion auch 2017 zu wiederholen. „‚Heidelberg singt‘ bietet 2017 erstmals die Möglichkeit, beides – Heidelbergs Erbe als Liedstadt und seine lebendige Internationalität – zu verbinden“, so Schmidt. Kernidee ist, dass am 9. April 2017 an verschiedenen öffentlichen und privaten Spielstätten in der ganzen Stadt Sängerinnen und Sänger oder Ensembles auftreten, egal ob mit romantischem Chorlied, orientalischen Instrumenten oder fernöstlichen Gesängen. Der „Heidelberger Frühling“ als Initiator und das Internationale Liedzentrum als Dach der Aktion stellen die organisatorische Plattform. Als Partner, die die Idee in die Stadt hineintragen, wirken unter anderem das Interkulturelle Zentrum, die Bürgerstiftung Heidelberg, das Kulturamt, verschiedene Kirchengemeinden, das Collegium Musicum der Universität sowie die Musik- und Singschule mit.

PetersSingers an der Providenzkirche Bildnachweis: Studio visuell photograph

PetersSingers an der Providenzkirche
Bildnachweis: Studio visuell photograph

Gemeinsam singen an öffentlichen und privaten Orten
Zur Teilnahme aufgerufen sind neben ansässigen Einzelpersonen, Gesangsinitiativen wie Chören, Liederkränzen und Bands auch Musiker und Ensembles mit internationalem Hintergrund, die mittlerweile in Heidelberg leben. Auch 2017 ist das erklärte Ziel, dass am 9. April im Rahmen von „Heidelberg singt“ an möglichst vielen Stellen in der Stadt gesungen wird. Dies können sowohl öffentliche Orte sein wie Gemeindesäle, Proberäume, öffentliche Straßen und Plätze, Cafés, Bürgerzentren et cetera. Auch Privatleute und Unternehmer sind eingeladen, die Türen zu Wohnzimmern, Firmenfoyers, Galerien, Praxis- und Büroräumen zu öffnen. Alle Spielstätten werden online in einem digitalen Stadtplan unter www.hdsingt.de… verortet, für private Veranstaltungen auch anonymisiert. Darüber hinaus wird es zum 9. April einen Flyer geben, in dem alle Konzertorte, die sich bis Mitte März 2017 registriert haben, verzeichnet sind, sodass interessiertes Publikum gut von Spielstätte zu Spielstätte findet.

Zuhören, vernetzen, austauschen
„Wir möchten mit ‚Heidelberg singt‘ Orte der Begegnung schaffen, die ein interaktives Konzerterlebnis von (Laien-)Musikern und von Sängern und Zuhörern ermöglichen. Durch Musik, Gesang und das gegenseitige Zuhören kann so ein Gemeinschaftsgefühl entstehen und die Stadt noch ein Stückchen weiter zusammenwachsen“, so Thorsten Schmidt. Als breitenwirksames Projekt transportiere „Heidelberg singt“ das Ziel des Internationalen Liedzentrums Heidelberg: die Aktualität des Liedes ins Bewusstsein von Künstlern, Veranstaltern und Publikum zu rücken.

Die Aktion „Heidelberg singt“ klingt mit einem gemeinsamen Singen in der Neuen Aula der Universität aus.

Wer bei „Heidelberg sing“ mitmachen möchte, kann sich melden bei: Festivalbüro Heidelberger Frühling, Telefon 06221 58 40013, E-Mail: charlotte.schrimpff@heidelberg.de…. Infos im Internet unter www.hdsingt.de…

Stichwort: Internationales Liedzentrum Heidelberg
Aus der Taufe gehoben wurde das Heidelberger Liedzentrum im Februar 2016 in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund in Berlin. Es entstand auf Initiative des Musikfestivals „Heidelberger Frühling“. Ziel ist es, die Aktualität des Liedes ins Bewusstsein von Künstlern, Veranstaltern und Publikum zu rücken und neue Perspektiven zu eröffnen. Denn die UNESCO-Literaturstadt Heidelberg hat ein Lied-Gen: vom Codex Manesse im Mittelalter über die Veröffentlichung von „Des Knaben Wunderhorn“ bis hin zur Entstehung des deutschsprachigen Hip-Hop. Erste Schwerpunktprojekte sind die Gründung des „Netzwerks Lied“ und die Ausrichtung des Internationalen Gesangswettbewerbs „Das Lied“ von Bariton Thomas Quasthoff. Der Wettbewerb, der bislang alle zwei Jahre in Berlin stattfand, wird vom 1. bis 4. März 2017 erstmals in Heidelberg ausgerichtet. www.heidelberger-fruehling.de…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top