skip to Main Content
Qualifizierungsprogramm CookYourFuture – Flüchtlinge sinnvoll in die Gastronomie integrieren

Qualifizierungsprogramm CookYourFuture – Flüchtlinge sinnvoll in die Gastronomie integrieren

Wann:
23. Mai 2017 um 18:00 – 20:00
2017-05-23T18:00:00+02:00
2017-05-23T20:00:00+02:00
Wo:
Schiff Königin Silvia, Liegeplatz Neckarstaden (Marstall), 69117 Heidelberg
Liegeplatz Neckarstaden (Marstall)
69117 Heidelberg
Preis:
Die Teilnahme an diesem Abend ist kostenlos, Voraussetzung ist die Anmeldung bis zum 18. Mai bei der Jugendagentur Heidelberg (schaufelberger@jugendagentur-heidelberg.de; Telefon 06221 600620)

Qualifizierungsprogramm CookYourFuture – Was tun im Ramadan? – Flüchtlinge sinnvoll in die Gastronomie integrieren

/via Jugendagentur Heidelberg/

Händeringend suchen Gastronomie- und Hotelbetriebe nach Fachkräften in Küche und Service. Auf der anderen Seite gibt es nicht wenige Flüchtlinge, die schon Erfahrung in diesem Metier haben, doch gar nicht erst nach ihrem Berufswunsch gefragt werden – viele von ihnen werden testweise und unvorbereitet in gastronomische Betriebe geschickt – meist zur Enttäuschung auf beiden Seiten.

Um das Potenzial und die Nachfrage in Hotel und Gastronomie besser in Einklang zu bringen, gibt es seit März das Qualifizierungsprojekt „CookYourFuture“, das Flüchtlinge gezielt ins Hotel- und Gastronomie-Gewerbe bringen will. Am 23. Mai stellt die federführende Jugendagentur zusammen mit ihren Projektpartnern, darunter die Stadt Heidelberg, die Jobcenter Heidelberg und  Rhein-Neckar, die IHK, die Marie-Baum-Schule und Gastronomie-Betriebe das Projekt und erste Erfahrungen öffentlich vor. Gastgeber an diesem Abend ist die Weisse Flotte Heidelberg, die selbst Projektpartner ist und für den Abend die „Königin Silvia“ als Veranstaltungsort zur Verfügung stellt.

„Cook your future“ will dem Berufserwerb von Flüchtlingen in der Gastronomie einen neuen Ansatz verleihen: Dabei soll die deutsche Sprache verstärkt in der Praxis – und weniger im Klassenzimmer – erlernt werden. Das gastronomische Know-how erwerben die Projektteil-nehmer dual: in Kursen bei Gastronomie-Experten und in Praktika. So sollen, laut Konzept, gut geschulte und sprachlich vorbereitete Berufsneulinge bestens vorbereitet auf die gastronomische Praxis treffen.

Bedeutung von Sprache und Religion bei der Integration
Ob dieses Kalkül von sprachlicher Seite her aufgeht, beobachtet Dr. Ibrahim Cindark vom Deutschen Institut für Sprache in Mannheim wissenschaftlich. Er wird an diesem Abend ebenfalls über seine ersten Erfahrungen mit CookYourFuture sprechen. Einem Sonderthema, das auch für Gastronomen und Hotelbetriebe wichtig ist, widmen sich eingeladene Geistliche. Im Fastenmonat Ramadan (Ende Mai bis Ende Juni) dürfen gläubige Muslime zwischen Sonnenaufgang und -untergang weder essen noch trinken. Kaum vorstellbar, dass ein fastender Gläubiger in dieser Zeit mit voller Kraft seinen Aufgaben nachgehen kann. Wie kann und sollen Arbeitgeber mit diesem Thema umgehen?

Am Abend des 23. Mai soll aber nicht nur über das Projekt gesprochen werden: Flüchtlinge, die das CookYourFuture-Programm absolvieren, werden unter Anleitung des Gastronomie-Experten Frank Nuscheler Getränke, Fingerfood und Dessert zubereiten und auch den Service übernehmen. Sie werden darüber hinaus selbst über ihre Erfahrungen berichten.

Teilnehmer an diesem Abend sind Gäste aus Hotel- und Gastronomie, Netzwerkpartner aus Behörden und Verwaltung, Vereine und Initiativen, Finanziers und Spender, Politiker, Projektverantwortliche und CookYourFuture-Projektteilnehmer.

Die Teilnahme an diesem Abend ist kostenlos, Voraussetzung ist die Anmeldung bis zum 18. Mai bei der Jugendagentur Heidelberg (schaufelberger@jugendagentur-heidelberg.de…; Telefon 06221 600620)    

Qualifizierungsprogramm CookYourFuture – Was tun im Ramadan?
Dienstag, 23.05.2017, 18-20 Uhr
Schiff Königin Silvia, Liegeplatz Neckarstaden (Marstall), 69117 Heidelberg
Parkmöglichkeiten Parkhaus Kraus und Parkhaus P8 Stadthalle

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top