skip to Main Content

Schnittkurs für Obstbäume und Sträucher

closeDieser Artikel wurde vor 8 Monaten 11 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutzen Sie die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Presseinformation der Stadt Heidelberg

Fachgerechter Schnitt bereitet Pflanzen auf nächste Saison vor

Der Winter ist der ideale Zeitpunkt, Obstgehölz mit einem fachgerechten Schnitt auf die kommende Saison vorzubereiten. Die Beratungsstelle für Obstbau des Landschafts- und Forstamtes der Stadt Heidelberg lädt hierzu am Samstag, 18. Februar 2017, um 13.30 Uhr zu einem Schnittkurs für Obstbäume und Sträucher ein. Treffpunkt ist der Parkplatz am Obstgroßmarkt Heidelberg-Handschuhsheim, Dossenheimer Landstraße 151. Um Anmeldung beim Landschafts- und Forstamt unter der Telefonnummer 06221 58-28000 wird gebeten. Der Kurs ist kostenlos.

Vorteile des Zurückschneidens
Werden Bäume und Sträucher fachgerecht zurückgeschnitten, reguliert sich für die kommende Saison der zu erwartende Ertrag. Die ausgelichtete Krone der Bäume wird in Form gebracht und die von Holzkrankheiten befallenen Äste und Triebe entfernt. Das Zurückschneiden regt das Wachstum der Pflanze an, die im Frühling den Verlust des Astwerks auszugleichen versucht.

Weniger ist oft mehr
Wichtig ist die Schnittführung: Grundsätzlich sind wenige große Eingriffe besser als viele kleine Schnitte. Keinesfalls dürfen Triebe einfach durchgeschnitten werden. Besser ist es, Äste und Triebe entweder wegzuschneiden oder abzuleiten, das heißt auf einen anderen Ast oder Trieb abzusetzen.

Nicht nur die einzelnen Obstarten und -sorten verlangen nach individuellem Schnitt, sondern auch Jahrgang, Standort, Pflege, Alter des Gehölzes und Vorjahresertrag sollten beachtet werden, bevor man Schere oder Säge ansetzt.

Neben einer Anleitung zum Schnitt gibt es im Kurs Tipps zu Anbau, Pflege und Sorten. Zeit für individuelle Fragen ist ebenfalls eingeplant. Es handelt es sich um eine Vorführung. Schutz- und Werkzeugausrüstung oder dergleichen sind nicht erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top