„SchriftBilder“

„SchriftBilder“

In Ihren Werken kombinieren die Künstlerinnen Schrift- und Bildelemente und erschaffen so in ihren Zeichnungen und Acryl- bzw. Ölbildern eine spannungsvolle Wirkung.

Rein formal werden einzelne Wörter, ganze Sätze oder auch fortlaufende Texte zu grafischen wie auch kompositorischen Elementen.
Inhaltlich erhalten die Werke durch das Einbinden von Textbotschaften eine weitere Aussage-Ebene.

into-the-deep_i

Christel Fahrig-Holm fügt einzelne Wörter in strenger Typografie als bildprägende Elemente in ihre Ölbilder ein. Bei Ihr behält das Wort seine Eigenständigkeit. Die strenge Direktheit der Typo steht im starken Kontrast zu der schillernden, lichtdurchfluteten Malerei. Dabei können neben Schriftzügen auch Piktogramme eine tragende Rolle spielen, welche die Künstlerin äquivalent zu Schriftzeichen einsetzt. Beide stammen aus der uns umgebenden Alltagswelt, in der sie auf Hinweisschildern, auf Werbeplakaten, in Schaufenstern etc. vorkommen. In den Bildern von Christel Fahrig-Holm fungieren sie auf der Darstellungsebene als gestalterische Elemente und Bestandteile der Komposition. Auf einer anderen Ebene bilden sie gleichzeitig auch eine Art Kommentar, eine Einladung zur Reflexion des wahrnehmbaren Bildinhalts.

to-airport

Sabine Friebe-Minden setzt Schrift in kalligrafischer Form in ihren Bildern ein. Einzelne Sätze oder auch fortlaufende Texte fließen dabei in und über die Bildfläche. Die Textaussage steht im unmittelbaren Bezug zum Thema des einzelnen Werkes. Sie ist prägend für den Entstehungsprozess der Arbeit und für die Bildwirkung. Dabei löst sich das Geschriebene zum Teil auf, ist so nicht mehr lesbar und wird zur Schraffur oder malerischen Geste. Die Texte an sich sind unterschiedlichen Ursprungs. Sie haben biografischen Bezug oder entstammen literarischen Quellen wie Gedichte, Essays, Psalmen und moderne Liedtexten.

Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag jeweils 17.00-20.00 Uhr
Samstag 11.00-18.00 Uhr
Ausstellungsdauer:
25.02.2017 – 01.04.2017
Titel: SchriftBilder
Künstlerinnen: Christel Fahrig-Holm und Sabine Friebe-Minden
Vernissage
Samstag, den25.02.2017, 19:00 Uhr
Einführungsrede
Andrea Crone, Kunsthistorikerin M.A.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.