skip to Main Content
Jan
19
Fr
Deutsch-spanische Geschichtenzeit in der Kinderbücherei @ Stadtbücherei Heidelberg
Jan 19 um 16:00
Deutsch-spanische Geschichtenzeit in der Kinderbücherei @ Stadtbücherei Heidelberg | Heidelberg | Baden-Württemberg | Deutschland

Bei der mehrsprachigen Geschichtenzeit am Freitag, 19. Januar 2017 um 16.00 Uhr in der Stadtbücherei nehmen zwei Muttersprachlerinnen alle Kinder ab vier Jahren mit auf eine lustige Geschichtenreise:

Pauli ist krank und darf das Bett nicht verlassen. Seine Freunde möchten draußen spielen und haben eine Idee. Denn niemand hat verboten, dass das Bett das Haus verlassen darf.

Es wird vorgelesen und erzählt nach dem Bilderbuch „Gute Besserung, Pauli“ von Brigitte Weninger und Eve Tharlet.

Die zweisprachige Veranstaltung findet in der Kinderbücherei, Poststr. 15 statt, der Eintritt ist frei. Das Angebot dauert ca. 45 Minuten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Jan
20
Sa
Informationen für Eltern mit Neugeborenen
Jan 20 um 11:00

Presseinformation der Stadt Heidelberg

Das Familienbüro der Stadt Heidelberg lädt am Samstag, 20. Januar 2018, um 11 Uhr zur Informationsveranstaltung „Willkommen im Leben! – Informationen für Eltern mit Neugeborenen in Heidelberg“ ein. Die Veranstaltung findet im Treff 22, Emmertsgrundpassage 22, im Stadtteil Emmertsgrund statt. Die Mitarbeiterinnen informieren über familienfreundliche Angebote in Heidelberg und gehen individuell auf Fragen zur neuen Lebenssituation ein. Alle teilnehmenden Familien erhalten außerdem ein Baby- Begrüßungspaket. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Eltern und für individuelle Rückfragen. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig. Für die Betreuung von Geschwisterkindern ist gesorgt.

Bahnstadt: Neues Bürgerhaus als zentraler Treffpunkt für die Bewohnerinnen und Bewohner
Jan 20 um 19:30

Presseinformation der Stadt Heidelberg

Stadtteilverein feiert am 20. Januar Einzug in B³ am Gadamerplatz

Die Bahnstädterinnen und Bahnstädter haben einen neuen zentralen Treffpunkt im Stadtteil: das Bürgerhaus. Damit wird nach der Grundschule und der Kindertagesstätte die dritte Säule des
Bildungs-, Betreuungs- und Bürgerhauses B³ am Gadamerplatz den Betrieb aufnehmen. Am Samstag, 20. Januar 2018, feiert der Stadtteilverein Bahnstadt als Betreiber des Bürgerhauses seinen Einzug in die Räume mit einer vereinsinternen Feier. Anschließend findet ein öffentliches Konzert statt: Ab 19.30 Uhr werden die Gitarristen Jochen Ebert und Harald Berninger im großen Bürgerssaal die Bühne einweihen. Karten für das Konzert sind ab 19 Uhr an der Abendkasse für 15 Euro erhältlich.

„Ich freue mich, dass das Bürgerhaus in B³ nun für die Bahnstädterinnen und Bahnstädter offensteht. Es wird im Herzen der Bahnstadt die neue zentrale Anlaufstelle für alle Menschen im Stadtteil bilden. Das Bürgerhaus ist das Herzstück eines jeden Stadtteils – der Ort, an dem sich die Bewohnerinnen und Bewohner treffen, miteinander austauschen, gemeinsam feiern und lachen. Mit dem Stadtteilverein Bahnstadt haben wir einen sehr guten Partner an unserer Seite, der als Betreiber das neue Bürgerhaus mit viel Leben füllen wird“, sagt Erster Bürgermeister und Baudezernent Jürgen Odszuck.

Der Bahnstadttreff LA33 ist ebenfalls in das Bürgerhaus eingezogen. Die Einrichtung unter der Trägerschaft des Vereins Kulturfenster wird noch bis Oktober 2018 in den neuen Räumen tätig sein. In enger Kooperation mit dem Stadtteilverein werden verschiedene kulturelle Veranstaltungen für alle Altersgruppen stattfinden. Außerdem treffen sich im neuen Bürgerhaus die im LA33 entstandenen Interessensgruppen wie der Spieletreff, der Bahnstadtchor, Baby- und Krabbelgruppen und die Boulegruppe. Der von der Stadt finanzierte Nachbarschaftstreff war bislang im Langen Anger 33 untergebracht.

Großer Veranstaltungssaal mit Platz für bis zu 180 Personen
Das Bürgerhaus in B³ besteht aus einem großen Veranstaltungssaal mit Platz für bis zu 180 Personen sowie vier Mehrzweckräumen. Der 135 Quadratmeter große Bürgersaal im ersten Obergeschoss ist über ein Foyer erreichbar und verfügt über eine fest eingebaute Bühne und eine Künstlergarderobe. Damit bietet er hervorragende Voraussetzungen für vielfältige Kulturveranstaltungen. Das danebenliegende Dach über dem zentralen Eingangsbereich kann als Balkon genutzt werden. Darüber hinaus ermöglicht es einen direkten Zugang zum Obergeschoss der Sporthalle in B³, etwa zur Nutzung des dortigen Gymnastikraumes durch Gruppen. In der Tiefgarage stehen 34 Parkplätze zur Verfügung.

Im neuen Bürgerhaus werden regelmäßig Veranstaltungen für die Bewohnerinnen und Bewohner der Bahnstadt stattfinden. Der Stadtteilverein bietet zudem an, den großen Saal und weitere Räume (30 bis 60 Quadratmeter) für Veranstaltungen oder fortlaufende Kurse zu mieten. Mehr Informationen zu den Mietbedingungen und Kontaktmöglichkeiten sind unter www.bahnstadtverein.de… erhältlich. Zudem ist im Bürgerhaus ein öffentliches Café mit Außenbewirtschaftung auf dem Gadamerplatz vorgesehen. Derzeit werden Gespräche zum Betrieb des Cafés geführt.

Der Stadtteilverein Bahnstadt wurde 2012 gegründet und setzt sich seither mit viel Engagement für die Belange des Stadtteils, der Bewohnerinnen und Bewohner sowie für ein gutes nachbarschaftliches Miteinander ein. Die auf Privatinitiative gegründete Gruppe arbeitet eng mit Organisationen wie dem Bahnstadttreff LA33 sowie mit Behörden und politischen Gruppierungen zusammen. Ziel ist es, aktiv an der Entwicklung des Stadtteils mitzuwirken.

Das Bildungs-, Betreuungs- und Bürgerhaus B³ wurde am 14. Januar 2018 beim Bürgerfest offiziell eingeweiht. Der Gebäudekomplex wurde im Rahmen einer Öffentlich-Privaten Partnerschaft von der Bau- und Servicegesellschaft Heidelberg (BSG), einer Tochter der städtischen Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz mbH Heidelberg (GGH), gebaut. Die Stadt Heidelberg hat rund 31,6 Millionen Euro für den Bau von B³ investiert. B³ ist ein Projekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) Heidelberg.

Ergänzend: Weitere Informationen im Internet unter www.heidelberg-bahnstadt.de…, www.bahnstadtverein.de… und www.bahnstadttreff.de….

Jan
21
So
Brunch am 21. Januar in der zeughaus-Mensa @ zeughaus-Mensa
Jan 21 um 10:00 – 14:00
Brunch am 21. Januar in der zeughaus-Mensa @ zeughaus-Mensa | Heidelberg | Baden-Württemberg | Deutschland

Das neue Jahr hat begonnen, und die guten Vorsätze sind vorgenommen. Auch das Hochschulgastronomie-Team hat sich etwas vorgenommen: Ihren Gästen jeden Monat während der Vorlesungszeit mit einem leckeren Brunch zu verwöhnen. Neben warmen Brötchen, Aufschnitt, süßer Marmelade und frischem Obst könnt ihr euch am 21. Januar von 10.00 bis 14.00 Uhr in der zeughaus-Mensa auf leckeres Rührei mit und ohne Speck freuen. Als Highlight gibt es zudem gegen Mittag Burgunderbraten mit Spätzle und einen veganen Kartoffelauflauf mit Spinat. Und für alle Schleckermäuler gibt es zudem frische belgische Waffeln mit Beerenkompott.

Den Tag im Kalender markieren, und dann ohne schlechtes Gewissen ab in die zeughaus-Mensa.

facebook.com…

Ausstellung „Inklusion“ in Schloss Schwetzingen – 21. Januar bis 25. Februar 2018 @ Schloss Schwetzingen
Jan 21 um 10:30 – Feb 25 um 16:00
Ausstellung „Inklusion“ in Schloss Schwetzingen
/ via Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg /
Gesellschaftliche Teilhabe und Vielfalt: Das ist das Thema der Ausstellung „INKLUSION – gelebt, erlebt, gezeichnet“ im Südlichen Zirkelbau des Schwetzinger Schlosses, ausgerichtet von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg und der Elterninitiative Rhein-Neckar Gemeinsam leben – Gemeinsam lernen e.V.

Zwei junge Künstlerinnen und ein Künstler mit Behinderung zeigen mit Bleistift und Farbe eindrucksvoll und mit ganz eigener Ästhetik ihre Sicht auf die Welt. Die Ausstellung öffnet ihre Tore am 21. Januar und ist bis zum 25. Februar zu sehen.

2. Kammerkonzert – Sonntag 21. Januar, 11.00 Uhr  @ Alter Saal, Theater und Orchester Heidelberg
Jan 21 um 11:00
2. Kammerkonzert - Sonntag 21. Januar, 11.00 Uhr  @ Alter Saal, Theater und Orchester Heidelberg

/ Theater und Orchester Heidelberg /

2. Kammerkonzert

Sonntag 21. Januar11.00 Uhr |

Alter Saal, Theater und Orchester Heidelberg

Programm: Robert Schumann Klaviertrio Nr. 3 g-Moll op. 110; Reinhold Moritzewitsch Glière 4 Stücke für Kontrabass und Klavier op. 9 und 32; André Caplet Divertissement für Harfe solo; Claude Debussy Danse sacrée et danse profane für Harfe und Streichquintett; Maurice Ravel Introduction et Allegro für Harfe, Streichquartett, Flöte und Klarinette

MitwirkendeVioline Sebastian Eckoldt; Violoncello Min-yung Lee; Klavier Anna Anstett, Roland Hagemann; Kontrabass Jens Veeser; Harfe Maria Tsaylter; Flöte Konrad Metz; Klarinette Sascha Stinner;

Ossian-Quartett Violine Ludwig Dieckmann | Julia Mangelsdorf; Viola Erika Anschütze; Violoncello Christoph Habicht;

„Es ist originell, durch und durch voller Leidenschaft, besonders das Scherzo, das einen bis in die wildesten Tiefen mit fortreißt“!

So begeistert schreibt Clara Schumann über das „Klaviertrio g-Moll op. 110“ ihres Mannes. Der deutsche Komponist, Musikkritiker und Dirigent Robert Schumann zählt heute zu den bedeutendsten Komponisten der Romantik. Dennoch fühlte sich Schumann in seinen letzten Lebensjahren zunehmend unverstanden. Zu Papier bringt er das Werk im Herbst 1851. Es ist seine dritte und letzte Komposition für diese Instrumentalformation. In der ersten Phase seines Schaffens komponierte er vor allem Klaviermusik. 1840, im Jahr seiner Eheschließung mit Clara Wieck (Komponistin) schrieb er ca. 150 Lieder. Das Klaviertrio ist mit seinem Wechsel zwischen emotionaler Schwere und angedeuteter Heiterkeit das düsterste seiner Werke.

Reinhold Glières Stil war zunächst der nationalrussischen Bewegung verpflichtet, wodurch seine Melodik ausgesprochen ‚russisch‘ und an folkloristischen Wendungen orientiert war. Angeregt durch seine Studien bei Oskar Fried, bezog er seit seinem Aufenthalt in Berlin impressionistische Klangfarben in sein Schaffen mit ein, die sogar zeitweilig das nationale Element in den Hintergrund rücken ließen.

Von impressionistischen Klangfarben geprägt ist auch der weitere Verlauf des Programms mit Werken von André Caplet und Claude Debussy. Dessen Danse sacrée et danse profane für Harfe und Streichquintett entstanden 1905 im Auftrag der Harfenbaufirma Erard. Ganz profan sind sie wie eine klingende Werbung für den Verkauf des neuen Modells chromatischer Harfen – und sollten tatsächlich deren Vertrieb beschleunigen. Maurice Ravels Introduction et Allegro für Harfe, Streichquartett, Flöte und Klarinette beschließen den kammermusikalischen Vormittag.

Weitere Informationen und Tickets: www.theaterheidelberg.de…; 06221|5820.000

————————————

Fotos: © Annemone Taake

—————————————————-

Theatergottesdienst: „Der gute Mensch von Sezuan“ – 21. Januar, 11 Uhr, Heiliggeist @ Heiliggeistkirche
Jan 21 um 11:00

Theatergottesdienst – „Der gute Mensch von Sezuan“

/ via Theater und Orchester Heidelberg /

So 21. Januar11 Uhr | Heiliggeist-Kirche Heidelberg;

Theater? Gottesdienst? Theatergottesdienst!

Was macht einen guten Menschen aus?

Welche Umstände sind erforderlich, dass Menschen Menschen gut handeln? Wann wird der Mensch ‚böse‘? – Fragen, die immer von großer Bedeutung sind.

Schon mehrfach haben die Pfarrerinnen und Pfarrer der Heiliggeistkirche Aufführungen des Heidelberger Theaters zum Anlass genommen, religiöse und weltliche Fragestellungen zu verbinden. Künstlerinnen und Künstler des Heidelberger Theaters haben verschiedene Gottesdienste mitgestaltet und tun dies am 21. Januar erneut!

Bertolt Brechts „Der gute Mensch von Sezuan“ bildet den Ausgangspunkt für den nächsten Gottesdienst, wenn es wieder heiß: „Abends ins Theater, morgens in den Gottesdienst“!

Nun sind Götter in der Kirche ja kein unbekanntes Thema. Aber das Schauspieler in der Kirche mit Auszügen einer Inszenierung gastieren, ist dann doch nicht so ganz selbstverständlich. Das Heidelberger Schauspielensemble erzählt am 21.01. um 11.00 Uhr in der Heidelberger Heiliggeist-Kirche mit Szenenausschnitten die berühmte Parabel von drei Göttern, die in der chinesischen Provinz Sezuan beweisen wollen, dass es noch Menschen mit gutem Herzens gibt. Die Geschichte um die arme Prostituierte Shen Te, die die Götter als einzige bei sich aufnimmt als diese ein Obdach suchen, aber angesichts der harten Realität nicht gut bleiben kann, gehört zu Brechts bekanntesten Werken und liefert den idealen Stoff, um sich Gedanken über ethische und christliche Werte in unserer Welt zu machen.

Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Gelegenheit, gemeinsam zu diskutieren. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei!

Weitere Informationen (auch zu der Theaterinszenierung): www.theaterheidelberg.de…; 06221|5820.000

Fotos: Sezuan_HP2_P_16_SB.JPG: Lisa Förster (Shen Te), István Dankó, Béla Mészáros, Blanka Mészáros (Götter)

Sezuan_HP2_P_26_SB.JPG: Dominik Lindhorst-Apfelthaler, Benedict Fellmer, Anna Szandtner, Christiana Rubruck, Olaf Weißenberg (Familie), Lisa Förster (Shen Te) © Sebastian Bühler

Neujahrsempfang von Bündnis 90/Die Grünen Heidelberg @ Dezernat 16 (Emil-Maier-Str. 16)
Jan 21 um 18:00
Neujahrsempfang von Bündnis 90/Die Grünen Heidelberg @ Dezernat 16 (Emil-Maier-Str. 16) | Heidelberg | Baden-Württemberg | Deutschland

Neujahrsempfang von Bündnis 90/Die Grünen Heidelberg mit Landtagspräsidentin Muhterem Aras MdL am Sonntag, 21. Januar, um 18.00 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr) im Dezernat 16 (Emil-Maier-Str. 16).

Unsere parlamentarische Demokratie steht vor neuen Herausforderungen. Wir wollen die Demokratie und das Vertrauen der Bürger*innen in ihre Parlamente stärken. Was können wir dafür tun? Für diese Fragen und einen Dialog mit Ihnen ist unsere Landtagspräsidentin Muhterem Aras MdL eine ideale Gesprächspartnerin.

Jan
22
Mo
Kreativ-Tanz für Kinder @ Kinder-und Jugendzentrum Holzwurm
Jan 22 um 16:45 – 18:00

„Kreativer Tanz“ für Kinder von 3 bis 6 Jahren. Wir treffen uns jeden Montagnachmittag im Jugendzentrum Holzwurm. Von 16.45 Uhr bis 18.00 Uhr wird gemeinsam getanzt. Die Kinder experimentieren mit verschiedenen Materialien z.B.: Bänder, Chiffontücher, Bälle usw. Sie bewegen sich frei zur Musik, improvisieren und gestalten gemeinsam Tänze. Das Tanzen erfordert eine spezifische Art des Sozialverhaltens. Die Kinder von verschiedenen Nationalitäten verständigen sich möglichst wenig mit Worten, sondern mehr mit Blicken und durch Gesten. Komm´ doch einfach mal vorbei .

Die Kosten dafür betragen € 12,50 monatlich. Anmeldungen und weitere Informationen unter der Telefonnummer 06221/384427.

Sprechstunde von Stadtrat Ehrbar – Auch im Jahr 2018 wieder! @ Bürgerzentrum in Kirchheim
Jan 22 um 17:00 – 18:00
Kanalsanierung Hauptstraße: Öffentliche Infoveranstaltung am Montag, 22. Januar
Jan 22 um 18:00

Presseinformation der Stadt Heidelberg

In wenigen Wochen startet im hinteren Bereich der Altstadt die Kanalsanierung in der Hauptstraße Ost – eine der größten Tiefbaumaßnahmen des Jahres. Zum Inhalt und den Verkehrsauswirkungen der Arbeiten findet am Montag, 22. Januar 2018, ab 18 Uhr eine öffentliche Informationsveranstaltung im Neuen Sitzungssaal des Heidelberger Rathauses, Marktplatz 10, statt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen.

Der Abwasserkanal in der Hauptstraße Ost stammt noch aus der Zeit um 1890 und muss auf einer Länge von über 440 Metern dringend erneuert werden. Im Zuge dessen werden auch die Gas- und Wasserleitungen erneuert und die Stromleitungen und Fernwärmetrasse ergänzt. Anschließend wird die Straße wiederhergestellt. Die Gesamtkosten betragen voraussichtlich rund 5,15 Millionen Euro.

Die Maßnahme ist sehr umfangreich und komplex. Die Arbeiten werden daher in drei Bauabschnitten durchgeführt. Los geht’s mit vorbereitenden Arbeiten im Bereich Karlstor und im Kreuzungsbereich Hackteufel/Mönchgasse am 19. Februar 2018. Die eigentliche Kanalsanierung startet am 5. März 2018, im ersten Bauabschnitt am Karlsplatz zwischen Mönchgasse und Karlsplatz Ost. Voraussichtliches Bauzeitende der Gesamtmaßnahme ist im Oktober 2020.

In den jeweiligen Bauabschnitten muss die Hauptstraße für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Stadt Heidelberg bittet um Verständnis. Die Zufahrt für die Anwohnerinnen und Anwohner bis zum Baufeld ist frei. Für Fußgängerinnen und Fußgänger ist der Durchgang jederzeit möglich. Der Radverkehr wird über die B37 umgeleitet. Alle Gewerbebetriebe sind erreichbar. Die Tiefgaragen P12 und P13 sind jederzeit anfahrbar. Auch die VRN-Nextbike-Stationen rund um die Maßnahme stehen regulär zur Verfügung.

La Mala educacion @ Gloria Filmtheater, Hauptstraße 146
Jan 22 um 18:00
La Mala educacion @ Gloria Filmtheater, Hauptstraße 146 | Heidelberg | Baden-Württemberg | Deutschland

Eine Kooperation von GLORIA Filmtheater GmbH und Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle sowie Citypastoral und Bildungszentrum Heidelberg

La Mala educacion (Schlechte Erziehung), Spanien 2004, R: Pedro Almodovar

Der Erfolgsregisseur Enrique Godet erhält nach vielen Jahren überraschenden Besuch von seinem Jugendfreund Ignacio, der seine Erinnerungen an die gemeinsame Zeit auf der Klosterschule aufgeschrieben hat. Mit Enthusiasmus stürzt sich Goded auf die eigene Vergangenheit, doch bei seinen Recherchen reißen längst vergessen geglaubte Wunden auf.

Filmgespräch mit Pastoralreferent Hermann Bunse (Citypastoral)

In der Filmreihe zum Thema: „Respekt: Ehe für alle! Das Leben ist bunt“.

Montag, 22. Januar, 18:00 Uhr, Gloria Filmtheater, Hauptstraße 146

StGenerale: Aggression im Straßenverkehr – über menschliches Fahrverhalten @ Aula der Neuen Uni­ver­si­tät,
Jan 22 um 19:30

Wie menschliches Fahrverhalten die Stauentstehung und Verkehrssicherheit beeinflusst

Studium Generale

Referent: Dr. Martin Treiber, Technische Universität Dresden

Vortrag am 22. Januar 2018, 19:30 Uhr

 Aula der Neuen Uni­ver­si­tät, Grabengasse 3

Prof. Dr. Dieter Hermann

Dr. Martin Treiber

Ein Mittel zur Analyse der Stabilität und Effizienz des Verkehrsflusses und der Verkehrssicherheit sind sogenannte „mikroskopische“ Verkehrsfluss-Simulationen, bei denen jeder Fahrer mit seinem bzw. ihrem Fahrzeug eine eigenständige dynamische Einheit bildet. Das Fahrverhalten, also Beschleunigen, Bremsen und Lenken in Abhängigkeit der eigenen Wünsche und des Umgebungsverkehrs, wird dabei durch ein mathematisches Modell abgebildet. In diesem Vortrag lernen Sie Modellierungsansätze kennen, welche physische und mentale Fahrverhaltensdimensionen wie  Reaktionsfähigkeit, Aufmerksamkeit, Risiko-Akzeptanz, Rücksichtnahme, Agilität t und insbesondere auch Agressivität abbilden kann. Mittels eines verhaltenspsychologischen Modells wird dabei die „Aggrssivitätskomponente“ des Modells aus der Risikobereitschaft des Fahrers hergeleitet. Interaktive Simulationen zeigen, welche Verhaltensprofile zur Stabilität – Unterdrückung von „Stop-and-Go-Verkehr“ – und Effizienz – hoher möglicher Verkehrsdurchsatz – beitragen.

Martin Treiber studierte Feinwerktechnik an der Fachhochschule Nürnberg, anschließend Physik an der Universität Bayreuth. Während seiner Promotion führen ihn Forschungsaufenthalte an die University of California in Santa Barbara (USA) und an die University of Arizona in Tucson (USA). Seit Juli 2000 ist Treiber Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschaft und Verkehr an der Technischen Universität Dresden.

DAI: Rebecca Netzel liest aus „Meine Freundin die Pinie“ @ DAI
Jan 22 um 20:00 – 22:00

Autorenlesung im Deutsch-Amerikanischen Institut Heidelberg

/ via TRIGA – Der Verlag /

22. Januar 2018 // 20:00 – 22:00  // Eintritt: 4€

Rebecca Netzel liest aus ihren Büchern
„Der Schrei des Adlers“ und „Meine Freundin die Pinie“

   

www.buchhandel.de…buch/Meine-Freundin-die-Pinie-9783897749467

Die Autorin wird an diesem Abend viel über die Lakota-Indianer, ihre Kultur und ihre Sprache erzählen. Vor vielen Jahren hat sie bei deinerr DAI-Veranstaltung  zum Thema Plains-Indianer ihre Zuneigung zu indianischer Kultur entdeckt. Seitdem hat sie sich mehrmals in Reservaten in den USA aufgehalten, sich ehrenamtlich für Lakota-Kinder eingesetzt – und inzwischen ist sie sogar von einer Lakota-Familie in South Dakota adoptiert worden.

Rebecca Netzel forscht als Sprachwissenschaftlerin am Heidelberger Institut für Übersetzen und Dolmetschen zu indigenen und bedrohten Sprachen. So kommt das Publikum in den Genuss, den Klang der Lakota-Sprache zu hören. Von indianischen Freunden hat Netzel indigene Gesänge gelernt, die sie, sich selbst auf der Trommel begleitend, an diesem Abend präsentiert.

In der Reihe Local Monday des Deutsch-Amerikanischen Instituts in Heidelberg.

Veranstaltungsort:

Deutsch-Amerikanisches Institut Heidelberg
Sofienstraße 12
69115 Heidelberg

Jan
23
Di
INSIDE SPORTS für Kinder und Jugendliche @ Kinder-und Jugendzentrum Holzwurm
Jan 23 um 15:00 – 17:00
Sitzung des Bezirksbeirates Südstadt
Jan 23 um 18:00

Presseinformation der Stadt Heidelberg

An die Mitglieder des Bezirksbeirates Südstadt

Öffentliche Bekanntmachung der Einladung zur Sitzung des Bezirksbeirates Südstadt am Dienstag, 23.01.2018, um 18:00 Uhr, Vincent-von-Paul-Raum, Kath. Sozialstation Heidelberg-Süd, Kirschgartenstr. 33, 69126 Heidelberg.

Heidelberg, den 08. Januar 2018

gezeichnet Prof. Dr. Eckart Würzner

Tagesordnung

Öffentliche Sitzung

1 Fragestunde

2 Sachstandsbericht zu den Konversionsflächen in der Südstadt
Mündlicher Bericht

3 Verschiedenes

36. Feierabend: Der urbane Datenraum @ UrbanInnovation
Jan 23 um 19:00 – 21:00
Jan
24
Mi
Gemeinsam Hausaufgaben / Nachhilfe machen @ Kinder-und Jugendzentrum Holzwurm
Jan 24 um 15:00 – 17:00

Mittwochs müsst ihr eure Hausaufgaben/ Nachhilfe nicht alleine machen.

Im „Holzwurm“ ist zwischen 15.00 und 17.00 Uhr immer jemand für euch da und hilft euch. Gemeinsam mit anderen werdet ihr eure Hausaufgaben/ Nachhilfe leichter verstehen und auch gut erledigen können. Und nach dem Lernen könnt ihr im „Holzwurm“ Tischkickern, Billardspielen, Musikhören, kostenlos ins Internet gehen und was euch alles sonst noch miteinander einfällt…. Weitere Informationen und Anmeldung gibt es unter der Adresse:

Evang. Kinder- und Jugendzentrum „Holzwurm“

Am Waldrand 21

69126 Heidelberg

Telefonnummer 384427

holzwurm-heidelberg@t-online.de

www.holzwurm-boxberg.de…

„Sicherheitspolitische Herausforderungen im 21. Jahrhundert“ @ SRH Hochschule Heidelberg
Jan 24 um 15:30 – 17:00
„Sicherheitspolitische Herausforderungen im 21. Jahrhundert“ @ SRH Hochschule Heidelberg | Heidelberg | Baden-Württemberg | Deutschland

Im Rahmen der öffentlichen Vorlesungsreihe „European Lectures“ ist der stellvertretende Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des deutschen Bundestags Prof. Dr. h.c. Karl A. Lamers MdB zu Gast an der SRH Hochschule Heidelberg.

Europas sicherheitspolitisches Umfeld hat sich in den vergangenen Jahren grundlegend verändert. Grundprinzipien der internationalen Sicherheitsarchitektur wurden verletzt. Viele Krisen und Konflikte haben sich dramatisch verschärft. Der internationale Terrorismus bedroht Europa nach wie vor. In seinem Vortrag am 24. Januar 2018, um 15:30 Uhr, an der SRH Hochschule Heidelberg gibt der CDU-Politiker Prof. Dr. h.c. Karl A. Lamers MdB einen Einblick in die sicherheitspolitischen Herausforderungen im 21. Jahrhundert.

Prof. Dr. h.c. Karl A. Lamers zog 1994 für die CDU in den Deutschen Bundestag ein und ist seit 2006 stellvertretender Vorsitzender des Verteidigungsausschusses. Zudem gehört Lamers seit 1998 der Parlamentarischen Versammlung der NATO an, dessen Präsident er von 2010 bis 2012 war. Er gehört dort dem Präsidium an und ist Vorsitzender der Gruppe der Konservativen, sowie Leiter der deutschen Delegation im NATO-Parlament. Seit November 2017 ist er außerdem Vorsitzender des Unterausschusses „Transatlantische Beziehungen“.

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe „European Lectures“, die die SRH Hochschule Heidelberg gemeinsam mit dem Netzwerk zukunftsfähige Bildung (NzB) im Rahmen des Studium Generale ins Leben gerufen hat. Ziel ist es, mit internationalen Experten und Akteuren der Zivilgesellschaft über die aktuellen Herausforderungen und Perspektiven der Europäischen Union zu diskutieren und Denkanstöße zu geben. Die öffentliche Ringvorlesung richtet sich an alle Interessierten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Nach dem Motto „Schule trifft Hochschule“ sind auch Schulklassen herzlich willkommen!

Aufgrund der begrenzten Anzahl an Plätzen bitten wir um Voranmeldung unter www.hochschule-heidelberg.de…talk-im-turm

„100 Jahre Oktoberrevolution“ @ Hörsaal 1, Neue Universität Heidelberg
Jan 24 um 19:00

Vortrag und Diskussion „100 Jahre Oktoberrevolution“ mit Prof. Frank Deppe

/ via dgb hd /

Zum 100. Jahrestag der Revolution in Russland legt Frank Deppe eine Analyse ihrer Entstehungsbedingungen, ihrer globalen Folgen und ihres Scheiterns vor.

Der Autor stellt die Oktoberrevolution in den Zusammenhang des langen Revolutionszyklus, der mit der Französischen Revolution im Jahr 1789 eröffnet wurde und mit dem Sieg der Bolschewiki 1917 (schließlich auch mit der chinesischen Revolution) immer wieder die Frage nach der Bedeutung der »Großen Revolutionen« bzw. der »Leitrevolutionen« für die Entwicklung der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft aufgeworfen hat.

Der Zyklus des Aufstiegs und Niedergangs der Sowjetunion wird im Kontext der großen weltpolitischen und weltgeschichtlichen Widerspruchskonstella­tio­nen des 20. Jahrhunderts untersucht. Was Revolution in den Ländern des entwickelten Kapitalismus heute heißen kann, ist Gegenstand des abschließenden Kapitels.

Frank Deppe ist emeritierter Professor für Politikwissenschaften an der Philipps-Universität Marburg. Die etwas andere Vorlesung findet am Mittwoch, den 24. Januar 2018 um 19 Uhr im Hörsaal 1, Neue Universität Heidelberg statt.

Veranstalter: DGB Hochschulgruppe Heidelberg, DGB Heidelberg Rhein Neckar, IG Metall Heidelberg

Jan
25
Do
Stadtbücherei: Schauspielerin Sophie Melbinger liest „Antigone“ – 25.1. @ Stadtbücherei Heidelberg
Jan 25 um 16:30
Stadtbücherei: Schauspielerin Sophie Melbinger liest „Antigone“ - 25.1. @ Stadtbücherei Heidelberg | Heidelberg | Baden-Württemberg | Deutschland

Die Lesezeit geht auch 2018 weiter!

Schauspielerin Sophie Melbinger liest „Antigone“ 

in der Nacherzählung von Gustav Schwab

/ via Theater HD /

Do 25.01.2018, 16.30 Uhr, Stadtbücherei Heidelberg

Kaum ein anderer Stoff wurde so oft bearbeitet und neu interpretiert wie der Mythos von der unbeirrbaren und willensstarken Antigone. Die zahlreichen Interpretationen des Antigone-Mythos zeugen nicht nur von dem vielfältigen Potenzial des Stoffes, sondern werfen auch Licht auf gesellschaftliche Wertvorstellungen aus unterschiedlichen Entstehungszeiten.
Anlässlich der internationalen Koproduktion „Die Antigone des Sophokles“, die vom 31. Januar bis 03. Februar 2018 im Alten Saal des Heidelberger Theaters mit drei europäischen Ländern und deren Theater – dem Deutsche Staatstheater Temeswar (Rumänien), dem Nationaltheater Luxemburg sowie den Ruhrfestspielen Recklinghausen, eines der renommiertesten Theaterfestivals in Deutschland, dem Heidelberger Theater sowie der TARTproduktion Stuttgart zu erleben ist, geht die Lesezeit am 25.01. einen Schritt zurück und präsentiert den antiken Mythos in der Nacherzählung von Gustav Schwab.

Die Schauspielerin Sophie Melbinger, studierte Schauspiel am Mozarteum in Salzburg. Bereits während ihrer Ausbildung spielte sie am Landestheater Salzburg, am Residenztheater München sowie an den Landungsbrücken in Frankfurt. In der Spielzeit 2013|14 war sie Mitglied des Schauspielstudios am Deutschen Nationaltheater Weimar. Zuletzt war sie am Konzert Theater Bern engagiert. Dort spielte sie auch in der Regie von David Mouchtar-Samorai, Johannes Lepper und Ingo Berk. Zudem ist sie immer wieder in TV- und Kinoproduktionen zu sehen. In der Spielzeit 2016|17 gastierte sie bereits am Theater und Orchester Heidelberg. Seit der Spielzeit 17|18 ist sie festes Mitglied des Heidelberger Schauspielensembles. Seither spielte sie u. a. in „Ein Sommernachtstraum“ eine Elfe, die Eugenia in „Wo die Barbaren leben“, in dem Kroetz-Stück „Ich bin das Volk“ (z. l. M. 01.02.) sowie in der Wiederaufnahme von „Beben“.

Der Eintritt zu der bewährten Kooperation zwischen der Stadtbücherei sowie dem Theater und Orchester Heidelberg ist frei! – Weitere Informationen:www.theaterheidelberg.de…;

Back To Top