News – Politik

News – Politik 2017-06-04T22:58:37+00:00

[vc_row][vc_column][vcex_heading text=“Nachrichten aus der Rubrik Politik“ icon=“fa fa-pie-chart“ css=“.vc_custom_1496609864214{margin-top: 30px !important;margin-bottom: 30px !important;}“][vc_tta_tabs style=“modern“ shape=“square“ color=“white“ active_section=“1″][vc_tta_section title=“Nachrichten“ tab_id=“1464989428672-1cea7a07-a2f8″][vcex_post_type_grid columns=“4″ equal_heights_grid=“true“ pagination=“true“ tax_query=“true“ excerpt=“false“ read_more=“false“ tax_query_taxonomy=“category“ tax_query_terms=“politik, stadtpolitik“ unique_id=“ktfeffg“ img_width=“320″ img_height=“260″][/vc_tta_section][vc_tta_section title=“Veranstaltungen“ tab_id=“1464989428740-458ec58c-91de“][vc_column_text]

Apr
26
Do
#SPDerneuern: Landes-SPD stellt Projekt zur Erneuerung der digitalen Infrastruktur vor @ Café Leistelle im Dezernat 16
Apr 26 um 15:00
#SPDerneuern: Landes-SPD stellt Projekt zur Erneuerung der digitalen Infrastruktur vor @ Café Leistelle im Dezernat 16 | Heidelberg | Baden-Württemberg | Deutschland

Am kommenden Donnerstag, den 26. April 2018 stellt Luisa Boos, baden-württembergische SPD-Generalsekretärin, in einem Pressegespräch das Heidelberger Pilotprojekt zur Erneuerung der
internen digitalen SPD-Infrastruktur vor. Pressevertreter*innen sind um 15 Uhr zur Vorstellung und anschließendem Pressegespräch in das Café Leistelle im Dezernat 16 (Emil-Maier-Straße 16) in Heidelberg recht herzlich eingeladen. Das vorgestellte Projekt wird im Anschluss dann noch mit eingeladenen Neumitgliedern diskutiert – hier ist die Presse ebenfalls eingeladen, dabei zu sein.

/via SPD Landesverband Baden-Württemberg/

Unter dem Titel „SPD erneuern“ wird bei der SPD Baden-Württemberg seit vielen Monaten Prozesse verändert und aufgefrischt. Personell findet diese Erneuerung de facto mit vielen tausenden
Neumitgliedern statt. Allein in den ersten zweieinhalb Monaten des Jahres 2018 hat es einen Zuwachs der Mitgliedschaft von sieben Prozent gegeben. Auch inhaltlich wird an der Erneuerung weitergearbeitet. Auf dem nächsten Landesparteitag am 28. April 2018 in Bruchsal wird der digitale Wandel der Arbeitswelt im Mittelpunkt stehen.

Die Genossinnen und Genossen des Kreisverbands Heidelberg haben in den letzten Monaten die Grundpfeiler ihrer digitalen Struktur vor Ort überabreitet, erneuert und verbessert. Die
Internetbeauftragte Johannah Illgner (Mitglied im Kreisvorstand der SPD Heidelberg) hat in enger Zusammenarbeit mit Erik Tuchtfeld (Arbeitskreis Digitale Gesellschaft der SPD Heidelberg) ein
Konzept für bessere, sichere digitale Lösungen entwickelt und umgesetzt. Luisa Boos hat die Arbeit in Heidelberg in den letzten Monaten mit verfolgt und zeigt sich beeindruckt: „Die Heidelberger Genossinnen und Genossen haben wunderbar gezeigt, wie wir es auch im Kleinen und auf lokaler Ebene schaffen unsere SPD neu aufzustellen. SPD erneuern muss von oben und von unten kommen: Wir brauchen neue Köpfe mit frischen Ideen an der Spitze, aber eben auch so großartige Initiativen und Engagement von der Basis.“

Bei der Umgestaltung der neuen digitalen Infrastruktur wurde konsequent und ausschließlich auf Open Source-Software gesetzt. Neben einer neuen Homepage wurde eine sichere Cloud-Lösung
implementiert, es wurde mit einem „SPD-Pad“ auf dem eigenen Servern eine Lösungen zum digitalen kollaborativen Arbeiten umgesetzt. Des Weiteren wurden neue Möglichkeiten geschaffen, um mit der Bevölkerung zu interagieren, wie beispielsweise ein neues Umfrage-Tool, welches auch schon im Rahmen einer Befragung zur Qualität des Arbeitsweges ins Neuenheimer Feld im Einsatz war.

In der internen Kommunikation kann die SPD Heidelberg nun auf sichere eigene Verteilerstrukturen, welche auf Servern in Deutschland laufen und so die datenschutzrechtlichen Lücken der „Großen“, wie Google oder Yahoo, nicht zurückgreifen. Das Erneuerungsprojekt der lokalen SPD fügt sich nahtlos in das Jahres-Motto der SPD Heidelberg bis zur Kommunalwahl 2019 „Gesellschaft – digital und nachhaltig“ ein. „Die neuen Ideen aus Heidelberg sind übrigens bald auch auf Bundeseben im Einsatz – so wird die gesamte Bundesverwaltung, also alle Behörden und Ministerien, die verwendete Open SourceSoftware ‚Nextcloud‘ im Rahmen der neuen Bundescloud nutzen“, lobt Boos das Pilotprojekt.

Tut Heidelberg genug für die Wirtschaft? @ Restaurant „Zum Achter“
Apr 26 um 20:00 – 21:00
Tut Heidelberg genug für die Wirtschaft? @ Restaurant „Zum Achter“ | Heidelberg | Baden-Württemberg | Deutschland

In Heidelberg bieten eine Vielzahl von Unternehmen und Einrichtungen zusammen mit Universität und Kliniken attraktive Arbeitsplätze in großer Zahl. Ein Blick in den städtischen Haushalt zeigt den hohen Anteil an Einnahmen wie z.B. Gewerbesteuer. Diesen zu sichern und wenn möglich zu steigern ist ein zentrales Anliegen der unabhängigen Wählerinitiative „DieHeidelberger“. Denn nur so kann sich Heidelberg auch weiterhin die hohen Standards in den Bereichen wie z.B. Soziales, Bildung, Kinderbetreuung oder auch Kultur leisten.

Warum auch eine erfolgreiche Stadt wie Heidelberg Wirtschaftsförderung braucht und ob die aktuellen Initiativen ausreichen, soll beim „Heidelberger Abend“ am 26.04.2018 erörtert werden. Die aktuellen Anliegen und die Zielrichtung des Amtes für Wirtschaftsförderung der Stadt Heidelberg wird der neue Amtsleiter Marc Massoth darstellen und erläutern.

Die unahängige Wählerinitiative „Die Heidelberger“ lädt hierzu ihre Mitglieder und interessierte Bürgerinnen und Bürger zum „Heidelberger Abend“ am 26.04.2018, 20.00 Uhr, in das Restaurant „Zum Achter“, Neuenheimer Landstr. 3a, 69120 Heidelberg ein.

Apr
28
Sa
„Palästinastammtisch“: Jeden ersten Mittwoch im Monat @ Gaststätte Löwenkeller
Apr 28 um 20:00
Mai
1
Di
DGB Heidelberg Rhein-Neckar ruft auf zur Demonstration und Kundgebung am 1. Mai @ Bismarckplatz
Mai 1 um 10:00

Wir stehen für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit. Dafür kämpfen Gewerkschaften!

/via DGB Heidelberg Rhein-Neckar/

Die Wirtschaft boomt, doch längst nicht mehr alle Beschäftigten und Rentnerinnen und Rentner haben Anteil am wachsenden Wohlstand. Unsere Gesellschaft spaltet sich immer stärker. Der DGB und seine Gewerkschaften drängen deshalb auf mehr soziale Gerechtigkeit, mehr Solidarität und eine bessere Akzeptanz von gesellschaftlicher Vielfalt. Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter demonstrieren am 1. Mai für gute Arbeit, gute Bildung, einen besseren sozialen Zusammenhalt, gegen Ausgrenzung und Rechtsextremismus, für Respekt, Toleranz und für Frieden in der Welt.

In Heidelberg versammelt sich der Demonstrationszug um 10 Uhr am Bismarckplatz und marschiert um 10:30 Uhr von dort über die Hauptstraße in Richtung Marktplatz. Die anschließende Kundgebung wird durch den DGB-Kreisvorsitzenden Thomas Wenzel eröffnet. Hauptrednerin auf dem Marktplatz ist in diesem Jahr ab etwa 11:15 Uhr Claudia Dunst, Tarifsekretärin der EVG.

Nach der Kundgebung sorgen die 2-Plugged Akustik Cover & More Band und der chilenische Musiker Patricio Padilla für die musikalische Umrahmung der Feier. Über 20 Spezialitäten- und Informationsstände sorgen für das leibliche Wohl und informieren über ihre Arbeit. Auch für Kinder wird wieder einiges geboten sein: Das Heidelberger Spielmobil des Kulturfensters und eine Hüpfburg sorgen für Spaß und Unterhaltung.

Die Große Koalition hat sich für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einiges vorgenommen. Aber das reicht nicht. Wir wollen mehr soziale Gerechtigkeit, mehr solidarische Politik, mehr Förderung der Vielfalt. Wir werden die Bundesregierung drängen, die politischen Weichen in die richtige Richtung zu stellen: Solidarität statt gesellschaftliche Spaltung und Ausgrenzung, klare Kante gegen Rassismus und extreme Rechte.

Wir wollen, dass niemand sich fragen muss, ob der Arbeitsplatz sicher ist, ob das Geld und später die Rente reichen. Wir wollen, dass mehr Beschäftigte den Schutz von Tarifverträgen genießen, und mehr Mitbestimmung in den Betrieben und Verwaltungen. Wir wollen ein gerechtes Steuersystem, mit dem eine solide Infrastruktur und bezahlbare Wohnungen finanziert werden, und einen öffentlichen Dienst, der seine Aufgaben gut erfüllen kann. Wir wollen gute Bildung für alle Kinder. Sie haben ein Recht darauf. Rentnerinnen und Rentner sollen in Würde altern
können.

Diese Koalition muss ihre Vorhaben bei der Pflege, bei der Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen, bei der sachgrundlosen Befristung, bei dem Rückkehrrecht auf Vollzeit, bei den Investitionen in Bildung, Wohnungen und Infrastruktur schnell und vollständig umsetzen. Das kann aber nur der erste Schritt sein. Sie muss mutiger werden!

Dafür gehen wir am 1. Mai auf die Straße:

  • Niedriglöhne, Mini- und Midijobs sind keine Perspektive für die Zukunft: Schluss damit! Sie gehören abgeschafft, nicht ausgeweitet! Die Schonzeit für die Arbeitgeber ist vorüber!
  • Überstunden und Überlastung im öffentlichen Dienst gehören abgeschafft! Wir fordern mehr Personal!
  • Finger weg vom Arbeitszeitgesetz – mehr Mitbestimmung der Beschäftigten bei ihrer Arbeitszeitplanung!
  • Investiert endlich in bessere Bildung und Infrastruktur. Sofort!
  • Eine Lohnlücke von 21 Prozent bei der Bezahlung von Frauen ist ungerecht. Beendet das!
  • Arbeitgeber, die aus der Tarifbindung flüchten, verweigern gerechte Löhne. Verbietet es ihnen!
  • Reiche müssen mehr tragen als Arme – wir fordern ein gerechtes Steuersystem. Jetzt!
  • Europa ist ein fantastisches und einzigartiges Projekt, es darf nicht scheitern. Stärkt ein soziales und solidarisches Europa!

Dafür gehen wir am 1. Mai auf die Straße – mit Dir! Der 1. Mai ist unser Tag der Solidarität.  Wir demonstrieren gegen Krieg und Intoleranz, Rassismus und Rechtspopulismus.

Mai
7
Mo
Bürgersprechstunde Stadtrat Raimund Beisel @ Heimatstube im Alten Rathaus
Mai 7 um 17:00 – 18:00
Bürgersprechstunde Stadtrat Raimund Beisel @ Heimatstube im Alten Rathaus | Heidelberg | Baden-Württemberg | Deutschland

Nächste Bürgersprechstunde mit dem Stadtrat der Freien Wähler Heidelberg, Raimund Beisel am Montag, den 07.05.2018 von 17-18 Uhr in der Heimatstube im Alten Rathaus,  Kleingemünderstr. 18, 69118 Heidelberg-Ziegelhausen.

Alle Bürgerinnen und Bürger können sich im persönlichen Gespräch mit Ihren Anliegen an den Stadtrat wenden.

Mai
28
Mo
„Palästinastammtisch“: Jeden ersten Mittwoch im Monat @ Gaststätte Löwenkeller
Mai 28 um 20:00
Jun
28
Do
„Palästinastammtisch“: Jeden ersten Mittwoch im Monat @ Gaststätte Löwenkeller
Jun 28 um 20:00
Jul
28
Sa
„Palästinastammtisch“: Jeden ersten Mittwoch im Monat @ Gaststätte Löwenkeller
Jul 28 um 20:00
Aug
28
Di
„Palästinastammtisch“: Jeden ersten Mittwoch im Monat @ Gaststätte Löwenkeller
Aug 28 um 20:00
Sep
28
Fr
„Palästinastammtisch“: Jeden ersten Mittwoch im Monat @ Gaststätte Löwenkeller
Sep 28 um 20:00
Okt
28
So
„Palästinastammtisch“: Jeden ersten Mittwoch im Monat @ Gaststätte Löwenkeller
Okt 28 um 20:00
Nov
28
Mi
„Palästinastammtisch“: Jeden ersten Mittwoch im Monat @ Gaststätte Löwenkeller
Nov 28 um 20:00
[/vc_column_text][/vc_tta_section][/vc_tta_tabs][/vc_column][/vc_row]